Freitagswaage und Statusbericht


So, letzten Freitag hatte ich vergessen, mein Freitagswaage-Bild zu posten, obwohl ich es geschossen habe. Das hole ich jetzt nach. Morgen ist es ja schon wieder so weit, und angesichts dessen, was ich die letzten Tage fabriziert habe, hoffe ich auf kein Wunder. Ich bin froh, wenn es unter 111,8kg bleibt. 108 hatte ich ja bei meinem letzten Anlauf schon geschafft, der nächste Meilenstein wäre dementsprechend 107kg.

Was ist schief gelaufen? Ich habe morgens immer fein mit meinem Obst begonnen. Richtig leckere Sachen – Kirschen und Bananen zum Beispiel:

Und dann kam immer Panik, nie wieder etwas Richtiges essen zu dürfen, und gleichzeitig hatte ich tierischen Hunger auf Süßes, auf Fast Food und Gekochtes. Dem habe ich meist nachgegeben und mich schlecht gefühlt. Der Salat am Abend fiel dann auch weg und ist langsam im Kühlschrank verwelkt.

Sonntag lief es fast perfekt, aber die Zucchininudeln mit der Tomaten-Paprikasoße waren dann so ekelhaft, dass ich frustriert war, und mir eine Pizza bestellen musste. Hallooooo? Wie kann man nur so blöd sein.
Aber echt, auf den Fotos der Rohköstler sieht das immer alles so lecker aus. Und wenn man es dann mit seinen vorgeschädigten Geschmacksnerven ausprobiert, dann bleibt es wohl nicht aus, dass man enttäuscht ist.

Aber morgen, das ist mein festes Ziel, gibt es nichts weiter als Obst und Gemüse (und Kaffee mit vielleicht etwas Sojamilch ;)). Ich schwöre hoch und heilig, darüber zu bloggen. Und wenn ich mich nicht in Schande hüllen und doofe Ausreden suchen will, dann ziehe ich das besser durch. Go girl!

Advertisements

8 Gedanken zu “Freitagswaage und Statusbericht

  1. Vielleicht ist du einfach zu wenig?
    Deine Kirschen und Bananen sind ja ein guter Start, aber länger als eine Stunde würde die Menge bei mir auch nicht vorhalten.

    Gerade am Anfang würde ich schlemmen, was das Zeug hält. Abnehmen wirst du trotzdem.
    Im Vergleich zu Pizza kommst du mit allem gut weg, denke ich.

    Warum waren denn deine Zucchini so schlecht? Magst du die rohen Zucchini nicht? Dann versuch es mal mit Möhre. Oder die Zucchini etwas länger in der Soße marinieren lassen.
    Amn Anfang habe ich die Zucchini immer erstmal mit etwas Salz einmassiert und etwa 0 min. ziehen lassen, dann schmecken sie nach etwas mehr und sind auch weicher.

    Bei der Tomatensoße ist für mich das Wichtigste, dass ich nicht nur frische Tomaten nimme, sondern unbedingt auch getrocknete. Sonst kann ich das gar nicht leiden, vielleicht hilft das bei dir auch?
    Und viel frische Kräuter.

    Liebe Grüße
    Kris

  2. Ich finde die Idee, Rohkost zu essen, wenn Du es EIGENTLICH im Moment noch nicht so richtig lecker findest. was Du da fabrizierst, gar nicht so gut. Meinst Du nicht, Du mutest Dir zu viel zu, wenn Du gleichzeitig noch abnehmen willst? Wenn ich da von mir ausgehe, würde ich das nicht hinbekommen, weil Verzicht eh schon schwer genug ist – selbst dann, wenn das Essen, das man zu sich nimmst, gut schmeckt. 😉

  3. Ich schließe mich Kris an, mehr essen ist bestimmt besser. Ich kenne das auch von mir selbst. Wenn ich hungrig bin futtere ich das nächstbeste, was mir zur Verfügung steht. In der Uni sind das dann Mr.Toms oder Marzipanschokolade von Ritter Sport. Wenn ich mir jedoch selbst etwas mitnehme, mache ich das natürlich nicht. Der Schlüssel ist, immer genug dabei zu haben, auch wenn es viel aussieht, wenn es gesund ist, ist es okay!

  4. huhu!
    ich weiß nicht ob du ratschläge hören willst (sowas nervt ja auf die dauer wenn einem ständig einer reinredet), aber du verbietest dir zu viel. das KANN nicht gutgehen! so von heute auf morgen „morgen mache ich alles perfekt“ kriegt niemand hin. und nur noch obst+gemüse ist viel zu rigoros. es gibt auch leckere kalorienarme andere gerichte, zb obst mit magerquark, ofenkartoffeln mit gemüse usw.

  5. @ Kris:
    Ich hab 2 eingeweichte getrocknete (und gesalzene Tomaten), 5 Cherry Tomaten und etwas Paprika genommen. Und die Zucchini nicht mariniert – es drüber gegeben und los.
    Danke für deine Ideen! Mit Kräutern wird es bestimmt noch besser, und wenn ich es ziehen lasse, dann wohl auch.
    Und ja, du hast recht, es ist meist zu wenig gewesen. Nur komisch, dass der Körper bei Hunger nicht daran glaubt, dass ein paar mehr Bananen ihm helfen könnten, sondern er rigiros nach etwas Ungesundem verlangt. Tze!

    @ Mneme:
    Ritter Sport Marzipan und Mr.Tom – ahh, wunderbar 🙂 Davon hab ich vor ein paar Jahren noch massenweise gekauft und mich praktisch von morgens bis abends damit vollgestopft. Ich hab zugenommen, mich aber trotzdem gut gefühlt – da eben milchlos. Hehe.
    Aber es stimmt, wie ich grad schon meinte, wenn der Heißhunger erst einmal da ist, dann sind die Versuche, es mit gesunden Sachen zu versuchen, ziemlich kläglich.

    @ julia & mausflaus:

    Ich weiß, dass es für den Anfang sehr extrem ist. Ich habe auch nicht vor, von heute auf morgen nur bei Obst und Gemüse zu bleiben, sondern mich langsam zu steigern. Ich hab vor, mir abends etwas fettarmes zu kochen und am Wochenende leckere Dinge mit einzubauen.
    Nur möchte ich es zumindest an einem Tag durchziehen, praktisch als scharfe Grenze zwischen der alten Ernährungsweise und der neuen.

    Ob es gut gehen kann, dass ich mir Dinge verbiete, das weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass es die letzten Jahre niemals gut gegangen ist, indem ich sie mir nicht verboten habe.

  6. [quote]Ich weiß aber, dass es die letzten Jahre niemals gut gegangen ist, indem ich sie mir nicht verboten habe.[/quote]
    Na gut, das leuchtet mir ein. 😉

  7. hey,

    ich kenn deine „probleme“ :-). ich hab seit anfang des jahres fasten für mich entdeckt. nicht nur, dass ich gewicht verloren habe, ich habe mich vor allem wirklich besser und gesünder gefühlt. die ersten drei tage waren schon hart, aber danach ging es wirklich wunderbar. nur so als beispiel :-). muss man ja auch nicht ewig machen. aber generell finde ich: man muss sich auch mal was gönnen. wer immer nur strickt verzichtet, verpennt zu leben.

  8. Aber was bedeutet denn immer *sich mal was gönnen*?
    Ist denn ungesundes Essen wirklich LEBEN? Ich habe das auch lange gedacht, aber inzwischen muss ich sagen: Leben ist was ganz anderes, als sich mal eben ne Pizza reinzufahren.
    Leben kann ich viel besser, wenn mein Körper gesund ist und ich gesund esse. Ich lebe mehr denn je und glücklicher denn je. Ich lebe endlich wieder!
    Und dadurch ist irgendwie der Wunsch auf Belohnungs-Essen verschwunden…ich esse ja lecker und ich liebe mein Essen. Eine reife Mango, eine perfekte Wassermelone…das ist für mich Genuss und es lässt mich erst recht leben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s