Es ist heiß: Die Plage für Dicke

Der Sommer ist da. Mit aller Macht hat er an die Tür geklopft und erfreut die Nation. Nunja, die meisten von ihnen. Ich sehe die tropischen Temperaturen zwiegespalten. Einerseits liebe ich den Sommer. Es ist so wunderbar, wenn man nachts die Fenster weit offen lassen kann, barfuß laufen kann und in eine wohlige Wärme eingehüllt wird. Aber das Ganze ist nur halb so schön, wenn statt eines dünnen Flatterkleides und Badelatschen ne dicke Hose, ein Oberteil mit Weste und Chucks trägt.

Es stimmt, es ist ja nicht so, als dass die Dicken das müssten. Ich könnte auch wunderbar mit nem ärmellosen Top, ner 3/4-Hose und FlipsFlops rumlaufen, ohne allgemeine Ekelanfälle auszulösen.
Ich fühle mich nur nicht danach!
Heute habe ich eine dünne Bluse mit Blumen getragen. Sie erschien mir zu leicht, zu durchsichtig, zu wenig ich. Ich musste meine schwarze Wester drüberziehen. Nicht nur ein Stilbruch, so ist es auch eindeutig zu heiß! Aber ich brauche das, irgendwas, mit dem ich mich verdecken kann.

Kris hat gestern auch so einen Sommer-Artikel geschrieben, in dem sie von ihrer Zeit vor ihrer Abnahme sprach:

Überhaupt war mein geliebter Sommer schlecht fürs Ego. Ich bin nie schwimmen gegangen, ich mochte keine Tops anziehen, ich habe ständig geschwitzt und mich umgezogen und ich habe mich echt erniedrigt gefühlt.

Ihr ging es also ähnlich, wie mir jetzt.
Wie sehr lockt der Strand mit seinen kühlen Wellen! Ich weiß echt nicht mehr, wann ich das letzte Mal in meinem Leben schwimmen war. Dabei bin ich wirklich eine Wasserratte.

Und das Gefühl der Erniedrigung kenne ich auch. Gestern bin ich mit dem Bus gefahren. Der war vollgestopft mit Leuten, Klimaanlage war aus, alle Fenster waren zu, ich war mit Taschen bepackt und hatte zu allem Überfluss auch noch einen heißen Kaffee in der Hand. Leute, ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich geschwitzt habe. Ein paar Schweißtropfen auf der Stirn? Nein, das ganze Gesicht war mit roten Flecken übersäht (ich habe mich in der Scheibe gespiegelt) und es war nass, überall. Zu allem Überfluss ist es noch richtig an mir heruntergetrieft, und die salzigen Tropfen direkt in mein Auge. Da ich alle Hände voll hatte, konnte ich das nicht verhindern, sodass mein Auge auch noch anfing, Tränen zu produzieren, die sich mit den anderen Flüssigkeiten vermischt haben.
NATÜRLICH ist das den Leuten aufgefallen. Ich habe mich so geschämt. Den Blick starr aus dem Fenster gerichtet habe ich langsam geatmet, und gebetet, doch endlich zuhause anzukommen. Ich habe mir vorgestellt, gar nicht hier zu sein, sondern in der Sauna, und dort alle meine Gifte auszuschwitzen. Haha. Hat aber nur bedingt geholfen.
Wäre ich ein schlanker Mensch, hätte ich den anderen Leuten vielleicht ins Gesicht blicken und einen Witz machen können. Aber so?
Ich hasse es, ein Klischee zu sein! Und ich hasse es, wenn mein Körper macht, was er will…

Ich hoffe echt, das alles nächsten Sommer nicht mehr zu haben, auch wenn ich befürchte, dass mich dann eine zweite Plage begleiten wird, die fast genauso schlimm, wenn nicht sogar schlimmer sein wird – die hängende Haut.

Aber bis dahin wollen wir mal nicht alles schlecht reden. Durch das schöne Wetter habe ich nur wenig Appetit, komme super mit meinem Essen hin, hab seit zwei Tagen nichts Gekochtes mehr gegessen, also absolut rohköstlich bis auf den Kaffee, und fühle mich echt voller Energie.
Mein Bauch zwickt zwar immer wieder, aber ich hoffe, das bald in den Griff zu bekommen.

Außerdem habe ich ein wenig Farbe bekommen. Laut Dr. Graham soll man sich ja viel in der Sonne aufhalten, am besten täglich. Ich bin da noch ein bisschen skeptisch, da ich eher der sehr, sehr helle Hauttyp bin. Irgendwann würde ich zwar braun werden, was jedoch mit vielen Sommersprossen und neuen Leberflecken einhergeht. Außerdem möchte ich keine Falten bekommen. Ich sehe ja jetzt schon älter aus, als ich bin.
Schon witzig, wie man in mancher Hinsicht so eitel sein kann, wo man doch ganz andere Probleme hat, oder? 😉

Advertisements

12 Gedanken zu “Es ist heiß: Die Plage für Dicke

  1. Ach, Du Armes…
    Zum einen soll es ja wieder kühler werden 😉 und zum anderen hast Du ja immerhin angefangen, Dein Problem anzugehen – ab jetzt wird es bestimmt wöchentlich besser 😉
    Wg. der hängenden Haut – Du bist doch noch sehr jung, das wird bestimmt halb so wild.

  2. Glaub ich auch. Nur nicht zu schnell abnehmen.

    Ich gehe übrigens auch immer bedeckt. 3/4-Ärmel, lange Hose. Aber Zehensandalen (Flipflops für Erwachsene *g*), obwohl meine Füße aussehen wie die von Fred Feuerstein.

    Grüße
    Ute

  3. Ich habe dir schon in meinem Blog geantwortet, aber ich möchte hier nochmal was zur Haut schreiben.
    Ich glaube, du musst dir da keine großen Sorgen machen.
    Bei mir hängt nur der Bauch, aber erstens bin ich 36 und ausserdem hing der sogar mit knapp 100 Kilo, weil ich in der Zwillingsschwangerschaft irgendwann bei 140 cm Umfang aufgehört habe zu messen.
    Ich war zwei Öltanks…die Haut ist so dermaßen gedehnt und gerissen und selbst dafür sieht es noch einigermaßen gut aus.
    Alles andere, Arme, Oberschenkel und so hat sich 1A zurückgebildet. Also keine Panik!
    Und Sport habe ich während der Abnahme auch nicht gemacht. Nicht gecremt, gebürstet oder so.
    Da wäre also sogar noch Luft nach oben gewesen.

    Du wirst absolut knackig werden! Da bin ich mir sicher!

    Ganz liebe Grüße
    Kris

  4. süße, das ist doch echt quatsch. bei der hitze schwitzt JEDER! und das braucht einem auch nicht peinlich sein (es sei denn man stinkt). Apropos: Das ist echt ekelhaft; ungewaschene Leute in der Ubahn… fast genauso schlimm: behaarte Achseln im luftigen Top *ieeeks* Also bei sowas krieg ich Ekelanfälle. Aber doch nicht bei Leuten die ein paar Pfund mehr drauf haben und sich luftig anziehen.
    Ich fühl mich auch nicht wohl, wenn alles trieft und klatschnass ist. ließ sich gestern aber auch nicht so ganz vermeiden, da ich ne halbe std in der heißen sbahn saß.
    flipflogs mag ich übrigens auch nicht, weder an mir noch an anderen. da watschelt man immer so, und ich find den menschlichen fuß irgendwie auch nicht so ansehnlich.
    also meiner meinung nach machst du dir zu viele gedanken. leicht dahergesagt, aber versuch mal kritisch zu hinterfragen ob du da nicht ein klitzekleines bischen übertreibst 😉

  5. Ach mensch, ich danke euch 🙂
    Ich glaube zwar nicht daran, weil meine Haut echt schlecht ist, und eigentlich überall gerissen. Mittlerweile sieht man das gar nicht mehr so, aber als es im Teenageralter angefangen hat mit diesen dicken roten Narben, da war ich echt fertig.
    Und mit überall meine ich wirklich überall – Brust, Bauch, Oberarme, Oberschenkel, Kniebeugen…
    Aber was soll’s. Da werde ich mir dann Sorgen drum machen, wenn es so weit ist.

    Und stimmt, mit dem Sport sollte ich mir mal was überlegen!

  6. Meinst du Dehnungsnarben? Die habe ich auch, obwohl ich nie übergewichtig war. Ich hatte immer schlechte Haut, aber es ist doch so, dass sie mit der Zeit immer heller werden. Ich habe sie als Jugendliche durch schnelles Wachsen bekommen und heute sieht man sie kaum noch. (Es sei denn, ich bin etwas sonnengebräunt, dann sind sie etwas heller als die gebräunte Haut. Aber das passsiert eh kaum^^) Also darüber würde ich mir auch weniger Gedanken machen.
    Ansonsten kann ich Mausflaus nur zustimmen. Ich hatte gestern ne kurze Hose an und bin mit den Oberschenkeln auf den Sitzen in der Bahn und der Uni kleben geblieben^^ Davon bleibt ja leider keiner verschont 🙂

  7. @ Mausflaus & Mneme:

    Stimmt, Schwitzen ist sicher etwas Normales. Aber gerade wenn man dick ist, dann kann man das so herrlich mit einem „typisch“ verbinden. Ich weiß nicht, das ist vielleicht auch ein bisschen meine Einbildung. Ich hasse es z.B. auch, zu schnaufen, wenn ich die Treppen bis nach ganz oben laufe, obwohl da ja fast jeder schnaufen würde. Lieber riskiere ich, dass ich rot anlaufe und umfalle, aber gehechelt wird erst in der Wohnung ^^
    Oder Fahrstühle – die benutze ich so gut wie nie. Nicht, weil ich Sport machen will, sondern weil ich es hasse, wenn andere denken ich wär faul.

    Aber gestern im Bus, das war schlimm. Sonst ist mir mein Schwitzen eigentlich auch egal bzw. zwar unangenehm, aber nicht peinlich. Aber wenn man rot anläuft und es überall tropft, als säße man in der Sauna oder hätte gerade über dampfendes Wasser inhaliert, während die anderen vielleicht gerademal leicht gerötete Wangen und ein paar Tropfen auf der Stirn haben, dann ist das grausam. Aber eins habe ich gelernt: Keinen Kaffee in heißen Fahrzeugen mehr 😉

  8. Das ist so wie Pizza in der Öffentlichkeit essen.
    Ich konnte nie zu Pizza Hut oder so, weil ich immer dachte, die kucken mich alle an und denken: kein Wunder, dass die so dick ist ^^
    Oder Eisdielen oder was auch immer.
    Ist ja nicht so, dass die nicht auch alle da essen würden…aber das ist wohl so ein Dicken-Trauma.
    Ich hab dann lieber Pizza bestellt. Aber immer so viel, dass es aussah, als wären wir zu Zweit. Weil es mir zu peinlich war, für mich alleine zu bestellen.
    Oder zuhause eine 1 L Eisbox alleine zu essen.
    Lauter so bescheuerte Sachen, anstatt mal eben eine Kugel Eis zu kaufen, wenn einem danach ist oder eben 1 Stück Pizza zu kaufen.
    Wäre vermutlich besser gewesen…

    Hinterher ist man immer schlauer!

  9. Kris, du bist der Hammer. Es ist zwar nicht lustig, aber ich bin hier gerade nur am lachen. Wahnsinn, wie ähnlich wir uns sind bzw. waren. Vielleicht geht es ja tatsächlich allen Übergewichtigen so 😉

    Wenn ich Pizza bestellt habe, dann hatte ich auch ganz oft so eine Macke, dass zwei Gerichte + ein Eis gab. Denn eine Pizza für mich allein und noch ein Eis hinterher, das wäre ja peinlich gewesen. Wenn ich aber so viel bestellt habe, dachte der Pizzamann wahrscheinlich, es wäre für zwei oder mehrere Personen. Manche Abende habe ich das dann auch alles tatsächlich allein gefuttert.
    Zu Pizzahut bin ich zwar immer gegangen, aber da gabs auch immer ne lustige Geschichte. Ich hab meine Begleitung grundsätzlich gebeten, sie möge ne Cola light bestellen (und ich dann eine normale), weil ich mir den Zuckerschock ersparen wollte. Aber mal ehrlich, ne Person um die 126kg (hatte ich damals), die ne fettige Pizza bestellt – und dann ne Cola light?! Ist das nicht lächerlich? Ironie pur!

    Und dann hatte ich auch immer die Macke, dass ich etwas Gesundes in den Einkaufskorb legen musste, obwohl ich es nicht essen wollte, weil ichs peinlich fand, nur Eis und Süßikeiten aufs Band zu legen. Eis, Süßigkeiten, ein Netz Zitronen und ein Kopfsalat sahen da schon ausgewogener aus 😉

  10. ich hab übrigens auch Dehnungsstreifen und war nie übergewichtig, nur ich bin halt etwas gewachsen und die haut ist nicht schnell genug mitgekommen ^^
    sind hauptsächlich an der innenseite der oberschenkel, früher hatte ich da auch hemmungen im schwimmbad, aber mittlerweile trag ich öfter hotpants bzw. kurze röcke, und trotzdem hat noch nie einer was gesagt oder blöd geguckt (also blöd geguckt schon, aber so sind se halte die männer *g*). also so deutlich scheint die bevölkerung dehnungsstreifen nicht wahrzunehmen.

    und ja, kaffee in öffentlichen verkehrsmitteln ist echt ne schlechte idee – das hat aber nix mit dem körpergewicht zu tun. ich finds eh ätzend dass essen/trinken da überhaupt erlaubt ist, ich seh so oft essensreste in der ubahn weil die leute natürlich total rumsauen müssen. muss ja nicht mal mutwillig sein, aber bei dem geratter geht halt auch mal was daneben. mal abgesehen davon dass es schon eklig ist wenn der halbe wagon nach fritten oder burger stinkt.

  11. Wir scheinen wirklich die gleichen Macken zu haben…ich frag mich, ob das allen so geht?
    Ich hab bei MacDo oder so auch immer Cola light bestellt. Ich war aber immer nur bei MacDrive. Dann sah, das so aus, als würde ich es für mehrere mitnehmen und wenn man dann Cola light und einen Milchshake nimmt, fällt es auch nicht so auf. Wie sinnvoll dann noch die light Cola ist…naja…

    Genau und beim Pizza bestellen zwei Gerichte und dann Eis. Ich hab meistens auch alles gegessen, notfalls die Pizzabrötchen zum Frühstück kalt.

    Schlimm, wenn man sich solchen letztendlich selbstgemachten Zwängen unterwirft. Und eigentlich unglaublich, was für Mengen man essen kann, ohne das einem schlecht wird.

    Mneme, am Schlimmsten finde ich immer Mettbrötchen. Das riecht so schlimm, dass ich mich schon als Noch-Nicht-Veganer damals immer fast übergeben habe.
    Kaffee geht da ja echt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s