Lebensmittel – Die neuen Lieblinge

Mneme hat in ihrem Blog mal nachgefragt, was denn momentan so unsere Lieblingslebensmittel sind. Bei ihr hat sich innerhalb eines Jahres viel geändert. Seit dem sie vegan isst, nimmt sie ganz andere Lebensmittel war und liebt auch ganz andere Sachen.
Bei mir ist es ähnlich. Seitdem ich auf meinem Abnehm- und Gesundheitstrip bin (oder seitdem ich mich mit den Gedanken vertraut gemacht habe), finde ich viele Lebensmittel super spannend. Wenn man nicht nur Schokolade, Pudding und Fertigkrams kauft, dann können Einkaufstouren sogar richtig aufregend sein.
Ich folge mal Mnemes Aufruf, und präsentiere euch hier Sachen, an die ich früher achtlos vorbei gelaufen wäre, und die heutzutage oft in meinem Einkaufskorb landen.

Eigentlich bin ich gar nicht so der Teetrinker. Ihr wisst ja alle, dass ich eher auf Kaffee stehe. Dafür habe ich trotzdem ne Menge Sorten. Und eine meiner Lieblinge, ist dieser Schoko-Yogitee. Ein super Ersatz bei Süßhunger! Er schmeckt nicht wirklich nach Schokolade, hat aber eine herbe Kakaonote. Die Süße kommt durch Zimt, Süßholz und Vanille. Das noch etwas nachgesüßt und Sojamilch dazu – mjamm!
Toll ist auch, dass es auf der Packung Informationen zu Ayurveda und Yoga gibt, und ein kleines motivierendes Zitat aufgedruckt wurde.

Sojamilch ist nicht wirklich einer meiner Lieblinge, aber sie ist eben die fettarmste Ersatzmilch. Und da ich gerade auf dem fettarm-Trip bin, ist diese Sorte von Alpro meine Wahl to go.

Bisschen ungünstig finde ich dabei ehrlich gesagt, dass da ne Glukosemischung, also Zucker mit drin ist. Stevia oder Agavendicksaft fände ich als Zusatz viel besser.
Hier in Deutschland braucht man bei vielen Sachen echt ewig, um mit auf den Gesundheitszug aufzuspringen.

Ach, und unverschämt teuer ist Alpro auch, aber wenn man’s eh nicht häufig nutzt, wird’s zu verkraften sein 😉

Früher hab ich auch hin und wieder Salat gegessen, um das schlechte Gewissen zu stillen, aber nur mit schön dick Dressing drüber. So etwas wie rohen Babyspinat kannte ich gar nicht. Der Salat oben ist der Hammer! Ich habe den Spinat gewaschen, dann etwas Agavendicksaft, Salz und Curry dazu gegeben und ihn massiert. Suuuuper! Mein absoluter Lieblingssalat.

Das muss man mal probiert haben. Ich finde Quinoa super lecker und echt praktisch, dass es ihn auch in Kochbeuteln gibt.

Findet man leider nicht überall. Also Supermärkte oder Drogerien kann man dahingehend, glaube ich, vergessen.

Kokos ist sowieso eine meiner Lieblingsfrüchte. Früher habe ich den Geschmack gehasst, fragt mich nicht warum. Heute könnte von mir aus alles aus Kokos bestehen (inklusive Parfums und sonstige Kosmetik). Der Saft der jungen Kokosnuss ist auch sehr genial. Schmeckt eisgekühlt an einem heißen Sommertag besonders lecker. Tipp: Im dm gibt es eine günstigere Version, als die von Dr. Martins Coco. Beide schmecken meiner Meinung aber gleich.

Eigentlich schmeckt Amaranth ja nach nichts. Hat aber einen tollen Nährwert und macht prima satt. Kann man easy unter Früchte oder unters Müsli geben.

Ich hab’s auch eine Zeit lang verwendet, um Soßen damit anzudicken (klappt auch gut mit Haferflocken) oder es in die Pfanne zu Tofu und Gemüse zu geben. Dadurch ändert sich die Konsistenz, und es schmeckt auch ganz anders. Nicht wirklich geschmacklich, aber ihr kennt das ja – Bananeneis zu essen ist ein anderes Gefühl, als einen Bananensmoothie zu essen. Die Konsistenz ist oft entscheidend.

Die Goji-Beere: Superfood mit einem herb-süßen Geschmack. Außergewöhnlich und lecker.

Kann man so essen, ins Müsli geben, einweichen und für Smoothies verwenden oder auch zum Kochen und Braten nehmen.

Ich hab extra Rohkost-Qualität gekauft (gibt es bei Amazon), und verwende es deswegen auch roh.

Neben Datteln und Feigen momentan die einzigen Trockenfrüchte, die ich mag.

Es ist unglaublich, was man alles in ein Nori-Blatt einrollen kann, und wie sich etwas total Einfaches innerhalb weniger Minuten in eine exotische Mahlzeit verwandelt. Toll!

Und da sagt dann noch mal einer, Veganer müssten auf Sea Food verzichten 🙂
Sushi ohne Fisch schlägt das „echte“ um Längen!

Eigentlich sind frische Kräuter und Gewürze ja immer besser. Habe ich aber nicht immer da, schon gar nicht in einer großen Vielfalt. Deswegen finde ich diese Würztütchen aus der Bioabteilung toll. Garantiert keine Geschmacksverstärker oder komische Zusatzstoffe und ein ausgewogenes, schmackhaftes Verhältnis. Macht Salate, Ofengemüse, Kartoffelecken und Grillzeug zu nem Highlight!

Ich liebe Kurkuma! Ich habs einmal bei Jamie Oliver gesehen, mir danach gekauft und es in allem reingehauen, was ich gekocht habe. Ob Chinapfanne, Reis, Tomatensoße, Pfannengemüse oder Bratkartoffeln, das Zeug war immer dabei. Ich mag die würzige Note und die natürliche gelbe Färbung. Erst viel später habe ich gelesen, wie super gesund Kurkuma sein soll.

Früher hätte ich mir nicht die Mühe gemacht, Agavendicksaft zu benutzen oder extra Geld dafür ausgegeben. Süß ist süß und gleiche Kalorienanzahl sind eben die gleiche Kalorienanzahl, hab ich immer gedacht. Aber während man Zucker als Gesellschaftsdroge oder gern auch als weißes Gift bezeichnen könnte, ist Agavensüße in Maßen sogar gesund. Warum also noch Zucker benutzen?
Agave süßt Tees, ist super zum Backen und saftet sogar die Erdbeeren schön durch. Gern genommen habe ich es für meinen Spargel, um die Bitterkeit zu neutralisieren.

Vollkornreis ist etwas aufwändig zu kochen (dauert so lange!), dafür aber arschgesund. Viele Kohlenhydrate und Ballaststoffe, wenig Fett, kein Gluten, eigentlich das ideale Grundnahrungsmittel.

Passt dazu wirklich zu jedem Gericht, zu jeder Pfannenvariation und lässt sich prima als Füllung für Tomaten, Pilze oder Auberginen nutzen.

Ehrlich, jetzt läuft mir das Wasser im Mund zusammen 😉

Und bei euch so? In welche Lebensmittel seit ihr derzeit vernarrt, die ihr vor eurer Ernährungsumstellung nicht mal mit eurem Allerwertesten angeschaut hättet?

Advertisements

4 Gedanken zu “Lebensmittel – Die neuen Lieblinge

  1. alpro light ist zwar die fettärmste sojamilch, aber die biobio-sojamilch naturell von netto hat genauso viele kalorien. da ist halt dafür weniger zucker drin. also wenns dir nur um die kalorien geht würd ich dir die empfehlen, die schmeckt super, kostet nur 99cent und es ist bio.
    ansonsten kannst du auch ne sojamilch mit nem höheren fettgehalt kaufen, mit wasser strecken und stevia nachsüßen. was anderes macht alpro ja auch nicht, außer dass die halt zucker reinhauen….

  2. @ Mneme:
    Ich würd jetzt nicht mal sagen, dass sie wirklich außergewöhnlich lecker sind, aber durch die herbe Note irgendwie anders. Spannend eben 🙂 Unschlagbar sind sie natürlich wegen der Antioxidantien.

    @ Mausflaus:
    Oh, danke für den Tipp! Welchen Netto meinst du denn? Der, der früher Plus war? Bei uns hier oben gibt es zwei davon.
    Eigentlich geht es mir schon um den Fettwert. Kalorien können da so viele drin sein, wie sie wollen. Aber Zucker und Fett nehmen sich eigentlich nicht viel, was meine schwarze Liste betrifft. Da ist es echt ne super Idee, das Ganze zu strecken. Günstiger sowieso ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s