– 1,1kg

Ehrlich? Ich bin enttäuscht. Ja, ein Kilo ist weg, und ja, es ist super, dass das Gewicht runter geht. Versteht mich nicht falsch, ich habe auch keine unrealistischen Erwartungen. Aber ich kenne meinen Körper, und weiß, dass ich sonst zu Beginn einer Ernährungsumstellung immer sehr viel abgenommen habe.

Diese Woche war bisher fast perfekt. Ja okay, ich trinke immer noch zu viel Kaffee, und diese zuckerhaltigen Dinger aus dem Supermarkt sind böse. Aber doch nur eher was die Gesundheit betrifft, und nicht den Brennwert?!

Ich habe überwiegend Obst gegessen, und Salat am Abend. Die letzten beiden Tage habe ich auch etwas gekocht – aber es war eigentlich nur Gemüse. Kein Reis, keine Pasta, nicht mal Kartoffeln. Es gab keine Schokolade, keinen Kuchen, keine Pizza, kein Brot, kein Müsli, kein gar nichts. Zwei Kilos hätten es mindestens sein müssen!

Vielleicht greift da ja doch die Theorie, wenn es zu einfach ist, ist es nicht effizient genug. Denn es ist mir in den letzten Tagen erstaunlich leicht gefallen.

Oder aber es liegt daran, dass ich seit Anfang des Jahres schon gut 15kg abgenommen habe, und zwar, ohne groß etwas dafür zu tun. Ich habe meiner Leber zuliebe aufgehört Alkohol zu trinken (vorher gab es wirklich viel davon, manchmal sogar täglich), und habe im Januar/Februar einige Tage sehr wenig (fast gar nichts) gegessen, weil ich Schmerzen und Angst hatte, und auch im Krankenhaus lag. Da ist ne Menge Gewicht fast von heute auf morgen von mir abgefallen.

Wer weiß, vielleicht hat mein Körper die Großzügigkeit mit den Anfangskilos schon verschenkt.

Oder er lässt mir genug Luft für die nächste Woche, dass ich mich dann ganz besonders freuen kann 🙂

Advertisements

10 Gedanken zu “– 1,1kg

  1. Ich glaube ganz ehrlich: der größte Fehler den man/du jetzt machen kannst ist zu penetrant auf diese Zahl zu achten. Es ist ja ganz normal, dass der Frust da vorprogrammiert ist. Du machst das schon ziemlich gut alles, mach das einfach so weiter und wirst immer gesünder und letztlich auch schlanker werden.

  2. Nur nicht den Kopf in den Sand stecken.Du machst das doch gut bisher.Ich finde auch,die Zahl auf der Waage ist garnicht so wichtig(auch wenn es nervt)Ich bin ja bei den“Naschis“und muß sagen ich schaue jeden Tag in deinen blog und es macht mir Spaß hier zu lesen.Weiter so!!!

  3. Langsam ist besser – denk‘ an Deine Haut, die freut sich sicher wenn es nicht zu rasant nach unten geht mit den Kilos 😉
    Wie sagt man so schön…“Good things come slow“…

  4. Das du nicht mehr abnimmst ist ganz normal. Du machst ja keine Hungerdiät oder so, wo der Körper nur Wasser und Muskelmasse verliert.
    Der Körper kann eh nicht mehr als 500 gr Fett in der Woche abbauen, alles andere ist Wasser und Muskelmasse.
    Sei froh, dass es nicht mehr ist. So ist es viel nachhaltiger und effizienter, auch wenn es auf der Waage nicht so aussieht.

    Ich weiß, es ist verdammt schwer und ich musste es hart lernen, aber ich glaube, die Waage ist der Feind jeder Abnahme. Sie versaut dir den Tag und die gute Stimmung, die du haben solltest, denn du machst es toll.

    Das Problem mit dem Zucker ist u. A., dass es ein Schadstoff ist (vor Gericht offiziell anerkannt) und der Körper speichert mehr Wasser, um die Schadstoffe zu verdünnen und auszuspülen.
    Kannst du dir nicht lieber eine Thermoskanne mitnehmen?
    Sag mal, ist dieser Supermarktkaffee eigentlich vegan? Das ist jetzt kein Vorwurf oder so, nur Interesse.

    Und ansonsten:
    Herzlichen Glückwunsch zur tollen Abnahme!

  5. Alles, was ich sagen wollte (und mehr) hat Kris schon gesagt, deshalb von mir nur noch einmal:

    Herzlichen Glückwunsch zur Abnahme, das ist super!

    Ich wiege mich immer sonntags, bin schon gespannt.

    Grüße
    Ute

  6. verständlich dass du die kilos so schnell wie möglich loswerden willst, aber überleg mal, wie lange du sie drauf hattest, bzw sogar zugenommen hast. da ist doch jetzt jeder tag, wo du abnimmst, egal wie wenig es ist, ein erfolg!
    das maximale rausholen zu wollen ist eh raubbau am körper. das rächt sich durch lasches gewebe, jojo-effekt, nährstoffmängel, schwächeanfälle usw.

    @Kris
    wo hast du das denn her, dass zucker vor gericht als „schadstoff“ anerkannt ist? das würde mich echt mal interessieren. hast du ne quelle?

  7. Von hier:
    http://www.chemie-in-lebensmitteln.de/CIL-Pflanz-Lebensm-Zucker-Suesswaren-Eiscreme/Zucker_Schadstoff_1434.php

    und hier

    http://gesundheitsforum-mainz-wiesbaden.de/forum/viewtopic.php?f=8&t=914

    Gerichtsbeschluß: Fabrikzucker ist ein Schadstoff

    Beitragvon morro am Sa Sep 02, 2006 15:38:29
    In den Untiefen des Internets gefunden…. 😉

    „Fabrikzucker ist ein Schadstoff. Das stellte das Hanseatische
    Oberlandesgericht 1987 fest. Dr. Bruker wagte es, gerichtlich gegen die
    Zuckerindustrie anzutreten. Er wurde verklagt, weil er sagte,
    Fabrikzucker ist ein Schadstoff. Deutlich: es geht hier um den
    fabrikatorisch gewonnenen Zucker aus Früchten (Rüben, Zuckerrohr,..)
    indem er von allen Begleitstoffen befreit wird. Professor Kollath nennt
    das ein Präparat.
    Die Beweislast war so erdrückend, dass sich das Hanseatische
    Oberlandesgericht Hamburg unter Az.: 3U11/8774O235/86 der Meinung
    Brukers angeschlossen hat.“

  8. Ihr habt natürlich alle Recht. Etwas mehr in der Anfangszeit hätte zwar doppelt Motivation gegeben, aber ein Kilo ist auch okay. Wenn ich das jede Woche verlieren würde, dann könnte ich mich innerhalb eines Jahres in eine schlanke Person verwandeln. Schneller soll es gar nicht gehen!

    Und in erster Linie geht es mir ja auch um meine Gesundheit – sonst würde ich alles mögliche essen (oder eben nicht essen), und nicht so viel Geld in Obst und Gemüse investieren.

  9. @Kris:

    >Der Körper kann eh nicht mehr als 500 gr Fett in der Woche abbauen, alles andere ist >Wasser und Muskelmasse.

    Dafür hätt ich auch noch gerne ne Quelle!

  10. @ Kris:
    Nein, der Supermarktkaffee war leider nicht vegan. Manchmal habe ich zumindest zu der Biovariante mit Rohrohrzucker gegriffen, häufig aber auch zu Starbucks, Möwenpick und Co.
    Aber gut, davon bin ich jetzt erstmal los. Zumindest zwei Tage habe ich schon ohne überstanden 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s