Woche 1

Kommen wir jetzt zu allem, was ich letzte Woche Schönes und weniger Schönes gefuttert habe. Ich nenne es einfach mal Woche 1. Die erste Woche ist es zwar nicht wirklich, aber eben die erste, über die ich lebensmitteltechnisch so detailliert Buch geführt habe. Ich mach es also der Einfachheit wegen, um hier zukünftig nicht den Überblick zu verlieren.


Montag

  • 1 Banane
  • 1 großer Kaffee
  • 1/4 Wassermelone
  • 1 Smoothie Coco allegro (Banane, Mango, Kokos)
  • 1 Kaffee
  • 500g Kirschen
  • Cool Coffee
  • 1/4 Melone
  • Spinatsalat (massierter Spinat mit Bärlauchöl, Balsamicoessig, Salz, Agavendicksaft und Curry + Tomaten und 1 Champignon)
  • 3/4 Gurke
  • Chai Tee
  • 1 Banane

Dienstag

  • 3/4 Honigmelone
  • 1 Kaffee
  • 1/4 Honigmelone
  • 1 Cool Coffee
  • 200g Kirschen
  • 1 Cool Coffee
  • 300g Erdbeeren
  • Bananen-Smoothie (3 1/2 Babybananen, 2 normale)
  • 1 Tasse grüner Tee Jasmin
  • Spinatsalat (massierter Spinat, 3 Cherry Tomaten, 1 Champignon, Agavendicksaft, Salz, Curry)
  • 300g Erdbeeren + 3 pürierte Bananen

Mittwoch

  • 1/4 Wassermelone
  • 1 Kaffee
  • 1 Cool Coffee
  • 1/4 Wassermelone
  • Schüssel Kopfsalat + Gemüse/Tomatenpfanne (Bärlauchöl, Champignons, Hand voll Tofu, Knoblauch, 4 C herry Tomaten, Salz, Kurkuma, Agavendicksaft, passierte Tomaten, 2 EL Haferflocken)
  • 1 Coof Coffee
  • 200g Erdbeeren
  • 3 Nektarinen

Donnerstag

  • 1 Stück Wassermelone
  • 2 Nektarinen
  • 1 Kaffee
  • 1 frische Feige
  • 250g Erdbeeren + 3 pürierte Bananen
  • 1 Mango (1 Stück so, etwas als Pürree, den Rest später als Eis)
  • 1 Kiwi
  • Coof Coffee
  • Schüssel Eisbergsalat + Gemüse/Tomatenpfanne (Champignons, Knoblauch, Schalotte, Tomaten, Tomatensoße, Bärlauchöl, Salz, Kurkuma, Agavendicksaft, 1 1/2 Hände Haferflocken)
  • 1 Banane

Freitag

  • Nektarine, 1 Khaki, 2 Kiwi, 1 Apfel
  • 3 Kaffee
  • Himbeeren & Erbsen aus dem Garten
  • 2 Sorten Rohkostsalat (u.a. Möhre, Weißkohl, Gurke)
  • Tomatensalat mit Zwiebeln
  • 1 Banane
  • 1 Kaffee
  • 2 Bananen
  • ca. 150g Kischen
  • 2 Toast mit Lätta & Käse

Samstag

  • 1/2 Banane, Weintrauben, Kaffee
  • Kartoffeln mit gekochtem Blumenkohl, 1/2 Avocado, Salz
  • Kirschen
  • Spinatsalat (Spinat, Agavendicksaft, Salz, Pfeffer, Paprika, Weintrauben, Gurke, Zwiebeln)
  • 1 Banane, 1 Apfel
  • Cool Coffee
  • lose Spinatblätter mit Blaubeeren + 1 Apfel
  • 1 Banane
  • 1 Glas Orangensaft
  • 1 Banane
  • ganzen Tag über: viel Kaffee

Sonntag

  • Porridge (Alpro Soja + 4EL Haferflocken + Agavendicksaft und Zimt, Banane, Blaubeeren und Kirschen)
  • 1 Banane
  • Himbeeren & 1 Hand Erdbeeren aus dem Garten
  • Spinatsalat (Spinat, Avocado, Schuss Sylter Dressing, Meersalz, Radieschen, Gurke)
  • 1 Glas Sojamilch
  • Himbeeren
  • 1/3 Ananas
  •  Himbeeren
  • 2 Bananen
  • ca. 150g schwarze Kirschen
  • Tag über: viel Kaffee

Ich bin durchschnittlich zufrieden mit der Woche. Es gab nur einen kompletten Totalausfall (Toast mit Käse … warum Käse? Etwas anderes war nicht da, und ich bin mit einem Heißhungeranfall nachts aus dem Bett aufgestanden). Sonst lief alles mehr oder weniger, wie ich es mir vorgestellt habe.
Die Cool Coffees werde ich jetzt weglassen, da ich gemerkt habe, dass ich mich ohne wirklich besser fühle. Was den restlichen Kaffee betrifft, da bin ich mir noch nicht ganz sicher, aber über kurz oder lang komme ich davon auch los, da bin ich mir sicher.
Gekochtes werde ich immer mal wieder dazwischen schieben. Ich habe mir ja von Anfang an vorgenommen, erst den August komplett rohköstlich zu verbringen. Direkt ins kalte Wasser zu springen, das will ich meinem Körper und auch meiner Psyche nicht antun. Ob Haferflocken da so ideal sind, weiß ich nicht. Ich mein, ich vertrage sie gut und sie schmecken genial, aber leider ist darin etwas Gluten enthalten.

Irgendwann wäre es vielleicht auch sinnvoll, 3-5 große Mahlzeiten zu essen, und sich mehr in Richtung Mono Meals zubewegen. Momentan ist es noch so, dass ich immer fröhlich im Kreis futtere. Ich werde von kleineren Mengen Obst zwar total schnell satt, habe aber auch nach einer halben Stunde wieder Hunger.
Als Problem empfinde ich, so viel Salat zu essen. Ich weiß einfach nicht, wie ich ihn möglichst fettfrei lecker zubereiten kann. Und bei den von Dr. Graham empfohlenen Mengen muss ich einfach kapitulieren. Ich glaube, danach würde ich mit Bauchschmerzen und Übelkeit lang liegen.

Obwohl das alles, wie ihr ja sehen könnt, noch nicht perfekt ist, spüre ich schon erste Verbesserungen. Ich komme morgens ein wenig leichter aus dem Bett und trinke Kaffee mehr aus Gewohnheit, als dass ich den wirklich bräuchte. Früher war es so, dass ich ne Zeit lang richtig Nebel in meinem Kopf hatte, der sich erst aufgelöste, nach dem ich die erste Tasse intus hatte. Ich bin/war also tatsächlich das Klischee einer Person, die erst mit Kaffee wieder zum Menschen wird.
Auch allgemein ist mein Energielevel ein wenig höher. Ich komme locker die Treppen hoch, ohne dass ich laut schnaufe oder dass mir schwindelig wird, und habe auch so weniger Kreislaufprobleme. Die Wohnung durchzusaugen funktioniert einwandfrei und macht sogar Spaß. Früher war jeder Handschlag zu viel, ich hab immer schnell Kopfschmerzen, aufsteigende Hitze oder Schwindelanfälle bekommen.

Auch meine Haut hat sich verbessert. Außenstehende würden immer noch sagen, dass sie furchtbar ist, weil ich immer rot aussehe (ich fürchte, ich habe Rosazea) und so rote punktartige Unterlagerungen habe, die wie Pickel aussehen. Aber meine schuppige Haut an den Wangen ist komplett verschwunden. Da war es immer so rau, dass jedes Make-up abgebröckelt ist und alle Cremes gebrannt haben. Die Spezialmischung vom Hautarzt (mit Cortison) hat es sogar noch schlimmer gemacht.
Jetzt ist es glatt und fasst sich babyweich an.
Waren das jetzt wirklich schon die zwei Wochen, die ja mehr oder weniger halbherzig vonstatten gingen? Ich weiß nicht genau. Vielleicht ist es auch das wärmere Wetter. Im Sommer hatte ich immer weniger mit trockener Haut zu kämpfen, als im Winter. Egal was, ich beklage mich nicht.

Körperlich fühle ich mich wirklich besser. Mein einziges Problem ist, dass ich dem ganzen anderen Essen noch nachweine, und ich diese emotionale/soziale Komponente nicht aufgelöst bekomme. Aber dem Thema widme ich noch einen eigenen Artikel.

Advertisements

9 Gedanken zu “Woche 1

  1. das liest sich alles wahnsinnig gesund! was ist denn „cool coffee“ genau – einfach kalter kaffee? oder sowas starbucks-frappuccino-ähnliches?

  2. Wahnsinn wie gesund du isst! Und es freut mich richtig zu lesen dass du sich immer besser und fitter fühlst! Ich meine, das motiviert doch auch, oder?

  3. @ Mausflaus:
    Genau, so etwas wie Frappuccino – richtig schön überzuckert. Normaler Kaffee ist ja auch nicht gesund, schon gar nicht für meinen Magen, aber Zucker sehe ich wirklich komplett als Teufelszeug.

    @ Luisa:
    Wo genau meine Reise hingeht, das weiß ich nicht. Wie hier beschrieben, versuche ich eine Brücke zwischen Dr. Grahams „The 80/10/10 Diet“ und Kris Carrs „Crazy Sexy Diet“ zu bauen. Nach Dr. Grahams Ernährungsweise dürfte ich den ganzen Tag Obst essen, und abends einen riesig großen Salat. Das Fett sollte insgesamt
    unter 10% der Gesamtkalorienzufuhr bleiben – also nur aus wenigen Nüssen, Leinsamen oder einem Stück Avocado bestehen. Kris Carr ist weniger „radikal“, und isst auch gern mal gekochte oder gedünstete Sachen, sofern
    sie wirklich vollwertig und glutenfrei sind. Dafür ist sie verrückt nach grünen Säften und Smoothies – und schränkt sich beim Obst ein. Da Zucker und Fett sich nicht gut vertragen, schlägt sie vor, nur Früchte mit einem niedrigen glykämischen Index zu essen.

    In der Theorie bin ich eher von Dr.Grahams Ansatz überzeugt. Als einfacher, sozialer und finanziell machbarer empfinde ich aber Kris Carrs Diät. Wenn ich einen Blick in die Glaskugel wagen soll, sehe ich mich wohl mit ihrem Ernährungskonzept glücklich werden.
    Aber spätestens im August wollte ich „80/10/10″ einmal ausprobieren. Und wer weiß, wie es weiter geht, wenn ich dann wirklich so fantastische Resultate erhalte, wie viele andere.

    @ Mneme:
    Danke Als wirklich gesund empfinde ich es wegen des vielen Kaffees leider noch nicht. Aber du hast recht, es motiviert – zumindest, wenn man sich gerade wohl und satt fühlt, und nicht mit knurrenden Magen dabei
    zugucken muss, wie andere Aufläufe, Nudelsalate, Bratkartoffeln, Kuchen und Co. mampfen. Ich hab da echt noch ganz schön zu kämpfen

  4. Huhuuu…also ich finde auch, dass du ganz schön tapfer bist!!! Was ich dir raten würde ist: lassdie Cool Coffees weg, die sind echt Zuckerbomben und ess lieber allgemein etwas mehr!! Dann kannst du dir sicher sein, dass du auch durchhälst.
    Hey, du gehst in die richtige Richtung und ich glaub an dich ♥♥
    Grüße Laila

  5. Hallo! Möchte mal einen Gruß hier hinterlassen, weil ich Deinen Kommentar in Hases Vegan-Blog so richtig klasse fand!
    Ein Projekt, das mir alle Achtung abringt, dieses Abnehm-Tagebuch.
    Ich wünsch‘ Dir Durchhaltevermögen und super Erfolge.
    LG, Manu

  6. @ Laila, die Zuckerkaffees sind jetzt komplett gestrichen. Ich achte zwar nicht auf meine Kalorien und habe auch vorher so viel gegessen, wie ich wollte, aber Recht hast du. Der ungesunde Mist musste weg!
    Und danke für deine Zuversicht. Ich kenne dich nicht, aber so etwas zu hören tut trotzdem (oder vielleicht gerade dann?) total gut.

    @ Manu, auch dir vielen lieben Dank. Ich gebe mein Bestes, aber das versteht sich ja von selbst 🙂

  7. Joa, mir war nur nicht ganz klar, ob das jetzt dein Mittel zum Abnehmen ist oder ob du das zu deiner dauerhaften Ernährungslebenseinstellung machen willst;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s