When they try to put us down

Wisst ihr, was wirklich ironisch ist? So weit ich zurückdenken kann, finde ich mich zu dick, schäme mich und verstecke mich hinter meinen Klamotten. Ich gehe nicht mal schwimmen – selbst wenn am Strand oder am See nur wenige Menschen sind. Auch mit T-Shirt nicht, denn man könnte ja meine Beine sehen. Ach, und kürzere Hosen habe ich auch nie an.
Wenn man das alles in Betracht zieht, dann bin ich hier in meinem Blog eigentlich regelrecht exhibitionistisch. Schließlich habe ich derzeit schon täglich mehr Leser, als ich irgendwo an einem Strandabschnitt Leuten begegne.

Ich glaube, ich war einfach spontan und habe mir bisher noch keine Gedanken darum gemacht, was passiert, wenn hier Leute vorbei gucken, die mich persönlich kennen. Und wenn das auch noch Menschen sind, die mich nicht leiden können.
Oder wenn ich Kommentare von Lesern bekomme, die Langeweile haben oder einen schlechten Tag hatten…

Bisher war das Bloggen ein tolles Erlebnis. Man führt einen Monolog mit sich selbst, und fast wie von allein wird man ein Teil einer Community, und findet Menschen, die einen verstehen; denen es ähnlich geht oder ging. Ich war und bin davon echt überwältigt.
Es ist so motivierend zu wissen, dass es tatsächlich irgendwen gibt, der sich hin und wieder ein paar Minuten Zeit für einen nimmt, und viele gute Ratschläge dalässt, oder einem einfach nur das Gefühl gibt, nicht allein zu sein. Wer nicht bloggt, wird es bestimmt nicht nachvollziehen können, aber es ist echt einer der besten Wege, um sich weiterzuentwickeln.

Was ich jedoch bis noch nicht bedacht habe:
Nicht jeder Mensch ist klug, tolerant, nett, aufgeschlossen und/oder fair. Nicht jeder, der sich fürs Abnehmen interessiert, wird etwas von gesunder und alternativer Ernährung wissen wollen. Und nicht jeder, der an alternativen Ansätzen interessiert ist, wird das Verständnis für einen Menschen aufbringen können, der so lange gefressen hat, bis er weit über die 100kg-Marke geschossen ist.
Meine Leserzahl steigt Tag für Tag, was mich eigentlich freuen sollte, aber es macht mir auch Angst. Was ist, wenn die ersten Hater kommen? Bin ich dafür stark genug?

Gestern und heute habe ich schon mal einen Vorgeschmack von einer gewissen Verena bekommen, die mir dies

Warum willst du überhaupt so viel abnehmen? Nach der jahrelangen Fettleibigkeit wird dein Körper nie wieder normal aussehen können. Solltest du wirklich dein Gewicht halbieren, so wird die Haut bis zum Boden hängen und die Brüste werden noch schlimmer als wie bei einer 70-jährigen Oma aussehen.

und dies

Das du nie mehr so einen Körper wie deine kleine Schwester bekommen kannst ist zwar schade, aber zum Glück hast du dich ja schon damit abgefunden.

geschrieben hat.

Ich kann nicht sagen, dass mich das verletzt hat. Nein, so schlimm war es nun auch wieder nicht. Ich habe sogar ein wenig geschmunzelt, weil es ja offensichtlich ist, dass sie ein Problem mit sich selbst hat. Aber ganz losgelassen hat es mich dann doch nicht.

Was ist, wenn andere Personen hier auftauchen, die eine schlechte Kindheit hatten, erst 14 sind, von niemanden gemocht werden, sich selbst hassen, ihre Fehler auf mich projezieren oder einen zu niedrigen IQ abbekommen haben?
Werde ich immer in der Lage sein, zu unterscheiden, was ich nun selbst falsch mache oder was die Unzulänglichkeiten des Kommentators sind?
In der Realität ist das einfach. Da braucht man einen Menschen, der einem nicht wohlgesinnt ist, nur anzuschauen – nur hinzuhören, wie genau er redet und in welchem Ton, um zu wissen, wie man ihn einordnen soll. Im Netz ist das leider alles viel schwieriger.

Wie macht ihr das, wenn bei euch so etwas auftaucht? Wie geht ihr mit Hater um? 

Advertisements

25 Gedanken zu “When they try to put us down

  1. Ich denke nicht, dass Du es nötig hast, Dich mit solchen Kommentaren überhaupt länger zu befassen. Beleidigende Kommentare kommen immer von irgendwelchen verkrachten Idioten, die nichts Besseres mit ihrer Zeit anzufangen wissen. Verena wer-auch-immer hat sicher noch gewisse Grenzen eingehalten, aber schon solche Kommentare sind unnötiger Müll, den man, selbst wenn man ihn denkt (Mag ja sein, dass das ihre Gedanken sind.), für sich behält. Warum? Nun, solche Kommentare sind nicht konstruktiv, sie helfen ja nicht, sondern sie sind einfach nur dazu gedacht, eine andere Person zu treffen. Es gehört ja nun wirklich nicht viel dazu, jemanden anonym im Internet zu beleidigen.

    Also: Drüberstehen; Du hast sowieso keine andere Wahl.

  2. Naja, man kann sich ja 100x sagen, dass man da drüberstehen muss und das dass alles ganz arme Lichter sind, die jemanden anonym im Netz anpöbeln – aber je nach Tagesform ärgert man sich ja doch oft schwarz oder ist verletzt.

    Meine Strategie mittlerweile – Pöbelkommentare SOFORT löschen. Und nicht erst nachdenken, wer das gewesen sein könnte…oder wie derjenige auf meinen Blog kommt und wie das gemeint sein könnte etc. – einfach WEG damit. Und ab da nicht mehr drüber nachdenken. Genauso verfahre ich mit E-Mails- Facebook-Pinnwandeinträgen etc. Sobald man anfängt, sich evtl. Antworten zu überlegen/zu formulieren oder über die Kommentare nachzudenken, nochmal nachzulesen etc. hat man schon viel zu viel Zeit seines Lebens damit verschwendet. Also – SOFORT weg damit. Delete. Aus dem Blog, aus dem Kopf 😉

    Damit wird es auch für die anonymen Deppen schnell langweilg, wenn so überhaupt keine Reaktion kommt.

  3. Hast Du hier die Möglichkeit, die Kommentare erst nach Prüfung freizuschalten? Wenn ja, würde ich das vielleicht so einrichten. Dann wird es für die Pöbelsäcke noch witzloser 😉

  4. Ach…und nochwas 😉 Menschen haben oft ein Problem damit, wenn andere Menschen ihr Problem anpacken statt zu jammern (so wie Du jetzt) – das führt ihnen nämlich ihre eigene Bequemlichkeit und Trägheit vor Augen. Damit können manche Leute einfach nicht umgehen…so lange Du die „faule Dicke“ (sorry!) bist, kann man auf Dich herabschauen, Dir gönnerhaft Tips geben und Dich belächeln. Aber wehe, Du fängst an die Zähne zusammenzubeißen und das Problem anzugehen…dann wirst Du plötzlich das wandelnde schlechte Gewissen der Anderen, die das eben nicht auf die Reihe kriegen. Und da haut man dann gerne mal drauf.

  5. Hallo, meine Liebe,
    Du gehst es einfach an! (sicher nicht wirklich immer einfach, aber Du bewegst etwas!) Ich kann zu 100% nur Frollein Holle zustimmen.
    Kennst Du das Buch“Grüne smoothies“ von Victoria Boutenko? Dort schreibt ein ehemals 182-kg-Mann seine Geschichte. Er stellt fest: „Klasse. Ich sehe wirklich gut aus. Und dabei lächle ich mich an. Zwanzig Jahre lang habe ich von diesem Tag geträumt. Ich wiege heute weniger, als ich als Jugendlicher gewogen habe, und mir gefällt mein Körper…“Und weiter “ Im Gegensatz zu anderen, die ebenfalls abgenommen haben, hängt meine Haut NICHT schlaff herab. Sie hat sich ohne operativen Eingriff selbst gestrafft… Außerdem habe ich körperlich einfach mehr Energie… mehr Ausdauer, viel mehr Kraft und bin viel beweglicher. Ich fühle mich wohl in meinem Körper und kann viel klarer denken…“
    Ich denke, Du bist motiviert und auch jung genug, dass Du das auch schaffen kannst!
    Hier sind viele, die in Gedanken bei Dir sind!
    Onagracea

  6. Ich handhabe das inzwischen wie Frollein Holle!
    Ich schalte nicht mehr frei, was ich als verletzend oder beleidigend empfinde.
    Das bedeutet nicht, dass es mich nicht verletzt oder beleidigt…aber ich habe es dann wenigstens nicht öffentlich, dass mich jemand als „arrogantes Veganerarschloch“ bezeichnet.
    Es ist schwer zu verstehen, was jemanden zu solchen Kommentaren bringt, aber ich sehe es letztendlich als armselig an. Ich muss mich nur auch immer wieder daran erinnern, wie armselig das ist.
    Du packst das schon! Ich glaube, du bist viel stärker als du selbst glaubst!

    Ganz liebe Grüße
    Kris

  7. Okay, ich werde mir mal ansehen, wie das mit der Freischaltung der Kommentare ist. Ich habe mal gehört, es soll auch die Möglichkeit geben, dass alle, die schon mal freigeschaltet worden sind, dann später ohne Überprüfung kommentieren können. Sie müssen also erst mal durch den „Knigge- und Vertrauenstest“ 🙂

    @ Kris:
    Das stimmt. In solchen Fällen betet man sich ständig das Wort „armselig“ vor. Und obwohl man es weiß, dauert es trotzdem ne ganze Zeit, bis es bei einem ankommt.
    Ich bin immer geneigt, alles komplett abzuklopfen und zu überprüfen, um zu sehen, wo mein Fehler ist. Aber das ist ja unmöglich. Jedem kann man es ja nicht recht machen.

    Es ist ja auch nicht so, dass ich nicht kritikfähig bin. Im Gegenteil, ich liebe
    Kritik, sofern sie einigermaßen sachlich und nicht beleidigend ist … denn ich diskutiere
    gern 😉
    Aber dass ich hier unästhetische Bilder von mir reinstelle, macht mich schon an Stellen angreifbar an denen ich mir noch kein dickes Fell zugezogen habe.

    @ Frollein Holle:
    Das mit dem wandelnden schlechten Gewissen kann ich nur bestätigen. Ewig musste ich mir gut gemeinte (aber nicht sehr sinnvolle) Ratschläge von allen Seiten anhören, und jetzt, wo ich es durchziehe, bekomme ich Augenverdreher oder ein „Ach, vergiss die Diät doch einmal!“
    Veräppelt werde ich auch oft genug. Aber sofern ich weiß, von welcher Seite es kommt, und wie es einzuordnen ist, kann ich damit umgehen.

    @ Onegracea:
    Ich habe das Buch mal angelesen und auch schon viel davon gehört. Ich besitze es aber noch nicht.
    Das, was du schreibst, klingt aber echt interessant. Ich denke, ich werde es mir mal besorgen.

    Und es ist lieb von dir, dass du mir wegen der Haut Mut machst 🙂 Ich glaube auch, dass Obst und Gemüse, und vor allem Chlorophyll da viel raushauen können. Aber mein Gewebe ist wirklich katastrophal gerissen und an manchen Stellen so kaputt, dass sie ganz dünn und gefühllos geworden ist. Vielleicht habe ich Glück, und bekomme keine Hautlappen, aber komplett zusammenziehen kann es sich ja leider nicht mehr. Dazu müsste die Haut in der Lage sein, Narben zu „heilen“.

  8. „von niemanden gemocht werden, sich selbst hassen“

    sagt das kleine dicke mädchen, dass sich im sommer nicht an den strand traut, während alle anderen spaß haben xD

    konvertier doch zum islam, dann kannst du den ganzen tag ne burka tragen und brauchst dich nicht so für deinen körper schmämen 😛

  9. Kaum schreibt man über Hater, ist der erste da. Haha, unglaublich.
    Vielleicht sollte ich mich lieber fragen, was wohl geschehen wird, wenn ich im Lotto gewinne?

    Aber ich sehe: Getroffene Hunde bellen.

  10. „Aber ich sehe: Getroffene Hunde bellen.“

    jaja red es dir nur ein…
    so bin jetzt erstmal weg, will noch in freibad. muss mich dort schließlich nicht für meine dicken schenkel schämen 😀
    viel spaß dabei, den sommer in der wohnung zu verbringen.

  11. Das Gute ist ja, dass man solche pseudo-arroganten Tussen wie „bernadette“ einfach aussitzen kann. Ich gehe ja so langsam auf die 40 zu – da bleibt in meiner Altersklasse von den Ladies, die damals in „eurem Alter“ nix zu bieten haben/hatten außer ihrem guten Aussehen und ihrer Arroganz, nur noch ein Häufchen Asche über.(Geistig) fitte Menschen werden nämlich im Alter schöner…..dumme Hohlkörper nur schrumpelig und vertrocknet 😉

  12. Was in aller Welt bewegt Menschen nur zu solch hohlbratzigen Kommentaren?
    Kann es wirklich jemandem besser gehen, nur weil er denkt, er wäre irgendwie schöner und dürfte an den Strand?
    Wie schön und selbstbewusst ist man wohl wirklich, wenn man offensichtlich Abnehmer-Blogs braucht, um sie selbst hochzuziehen?
    Da kann es ja mit dem eigenen Selbstbewusstsein auch nicht so weit her sein.

    Cookie, denk dir einfach, dass du es ihnen allen ja zeigen wirst.
    Und wenn ich mir dein Avatar-Bild immer so ansehe, dann bist du doch schon total hübsch, du wiegst halt noch etwas zu viel.
    Aber das nimmst du ja erfolgreich in Angriff.

    Ganz liebe Grüße
    Kris

  13. @Kris
    >Cookie, denk dir einfach, dass du es ihnen allen ja zeigen wirst

    Dafür ist es leider zu spät. Würdest du ihre Schwester kennen wüsstest du, dass sie echt ne hübsche ist. Da Cookie ja in etwa dieselben Gene hat, hätte sie das auch sein können. Durch ihr jahrelanges falsches Essverhalten hat sie sich das allerdings zunichte gemacht. Sie hat jede Menge Hautrisse, was ein Zeichen für schlechte Bindehaut ist – die Haut wird also nach der Abnahme hinüber sein.

  14. Was sollen denn solche Kommentare?
    Geht es dir damit besser? Meinst du irgendwem geht es damit besser?
    Schon mal was von Karma gehört? Meines geht hier jedenfalls nicht den Bach runter…

    Ich finde Cookie hübsch, sie hat ein schönes Gesicht und egal wie ihre Haut wird…schön wird sie bleiben. Wenn du es nicht sehen kannst, Pech für dich!
    Mal abgesehen davon ist Schönsein nicht alles…
    klick hier http://www.youtube.com/watch?v=X8ZJarJnxBk

  15. ich will dich ja nicht dissen, aber du musst lernen damit umzugehen… kritikfähigkeit ist eine wichtige eigenschaft. und dazu gehört, berechtigte kritik von unberechtigter zu unterscheiden und mit beiden arten adäquat umzugehen.

    übrigens scheinen die meisten hier diese fähigkeit zu besitzen, und verenas kommentare genau richtig einzuschätzen… wobei ich glaube, dass sie s noch nicht mal bös meint. sie ist einfach etwas doof.

    und nach meinem superklugen post noch mein lieblingsspruch: „Mitleid bekommt man geschenkt. Neid muss man sich erarbeiten“ 😉

    PS: ich könnt hier noch nen ganzen sermon schreiben… aber was mir gerade auffällt: wir reden hier über ÄUßERLICHKEITEN. äußerlichkeiten sind es eigentlich nicht wert, dass man ihnen so viel bedeutung zumisst. da sind andere dinge viel wichtiger.

  16. Oh man nee ichr eg mich icht über die dummen Kommetare hier auf. waaahhhhh

    Wenn man wirklich ausgeleierte Haut hat, wird die mit Sicherheit vor der Abnahme auch nicht besser aussehen.

    Mal abgesehen davon geht es andere Leute rein gar nichts an, wie die Haut anderer aussieht!

    Abartig solche Menschen, die sich solche Kommentare erlauben.

    @windimhaar:

    ich weiß ja nicht in wie fern deine fotos beschönigen;),aber ich finde deine Haut sieht klasse aus!

    Und das mein ich ernst!

  17. Hallöchen Süße,

    als Erstes (ja auch ich schreibe hier als Gast, weil ich weder bei Twitter, noch bei Facebook oder so bin 😉 möchte ich dir sagen, dass ich dir auf deinem Weg alles erdenklich Gute wünsche!!! Lass dich nicht unterkriegen. Ich habe erst jetzt kurz vor den 30 Lenzen knappe 20 Kilo abgenommen mit veganer Ernährung und größtenteils rohvegan. Meine Ernährung ist so lecker und einfach und gesund und tierfreundlich :-)))

    Wenn dir hier jemand krumm kommt, gehe DEINEN Weg weiter und hebe innerlich den Stinkefinger, weil du in deinem Leben die Hauptrolle spielst!

    Mach weiter so und du wirst gesund und munter und die Hater können dir den Buckel runterrutschen – ehrlich!

    Mein Tipp an dich: Die schnellsten, gesündesten und größten Abnahmen erziele ich, wenn ich abends KEINE Kohlenhydrate esse, rohvegan bleibe (also nicht gekocht oder gebraten). Gestern gab es bei mir eine Avocado zermatscht mit Salz/Pfeffer/Majoran/Kurkuma/etwas Ajvar, dazu eine Möhre auf Scheibchen, 6 Radieschen und eine Tomate. Und siehe da, von gestern auf heute 600g abgenommen. So kann es weitergehen.

    Ich drücke dir die Daumen, begleite deinen Weg auf deinem Blog und freue mich auf deine Erfolge!

    Liebste Grüße, Auriel

  18. @Auriel
    >Und siehe da, von gestern auf heute 600g abgenommen. So kann es weitergehen

    Das sind ganz normale Schwankungen im Wasserhaushalt/Mageninhalt, nur ein kleiner Teil davon ist eine „wirkliche“ Abnahme. 600 g reines Körperfett kann man an einem Tag nicht abnehmen.

  19. @Verena:

    Wer lesen kann, ist im Internet klar im Vorteil: 20kg hab ich schon. Das sind keine Schwankungen und auch nicht im Wasserhaushalt/Mageninhalt. Mach dich einfach aus ihrem Blog raus und schaff dir Feinde in deinem realen Leben.

  20. @Auriel
    Wie schon gesagt, du kannst an einem Tag keine 600 g reines Körperfett abnehmen.
    Und stell dir vor, selbst wenn du schon lange auf Diät bist, schwankt der Wasserhaushalt/Mageninhalt. Mal isst und trinkt man mehr, mal weniger.

  21. Oh, das Internet. 😉 Durch die scheinbare Anonymität (man vertraut diese Dinge ja gefühlterweise nur einem Bildschirm an und vergisst dabei,dass auf der anderen Seite Leute sitzen… zum Teil auch Leute, mit denen man diese Dinge nieee besprechen wollte, Kollegen, Chefs, unsympathische Bekannte,…)
    Gerade bei einem Blog wie deinem, wo es ja Sinn macht, Fotos zu posten, zum Teil auch leicht bekleidet, hätte ich wahrscheinlich die anonyme Variante gewählt – also mein Gesicht nicht gezeigt und auch keine „Real Life“-Leute reingelassen.
    Aber das ist sicher Geschmackssache! In jedem Fall alles Gute für dein weiteres Vorhaben!

  22. @ Luisa: Naja, im About-Bereich vielleicht…

    @ Elana: Ich weiß, was du meinst. Ich hab die letzten Tage auch viel nachgedacht, ob ich das hier wirklich so „freizügig“ weiterführe, weil ich mich in Grund und Boden schämen würde, wenn entfernte Bekannte mal zufällig hier vorbeikommen sollten. Manchmal kann man ja gar nicht so dumm denken, wie es kommen kann.
    Aber andererseits habe ich für mich auch entschieden, authentisch zu leben und mich endlich komplett mit meinen Makeln zu akzeptieren & nicht immer in eine unrealistische Traumwelt zu flüchten. Dazu gehört vielleicht auch, ganz öffentlich zu dem zu stehen, wer und was ich bin.

  23. Genau, ich meine im kleinen Avatar bei den Kommentaren und rechts neben dem Blog! Ist natürlich nicht riesig, aber wenn einen jemand kennt, reicht’s glaub ich.

    Aber wie du sagst, dieses Sich-akzeptieren-wollen und das auch nach außen tragen verstehe ich durchaus. Ich denk mir auch manchmal: „Das bin ich, so schau ich aus und mit diesen und jenen Themen beschäftige ich mich, das darf ruhig jeder wissen.“ – aber dann gewinnt mein geheimnistuerisches Datenschutz-Ich. ;D

    Fest steht in jedem Fall, sobald man sich irgendwie äußert, kann man auf Leute treffen, die das Gegenteil glauben, und manche davon sind nicht sonderlich höflich. Und ich finde, im Internet haben manche Leute noch weniger Skrupel, sehr direkt und verletzend zu klingen, mehr, als sich sich jemandem ins Gesicht sagen trauen würden.

    Einzige Lösung: keine Meinung haben oder sie nicht kundtun. Aber wollen wir das? Nein, nein und nochmals nein!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s