„Mein“ Vitamix und ich: Ein Testurteil

Ich gehe in schwarz. Tiefe Trauer. Denn „mein“ toller Vitamix hat sich vor einigen Tagen wieder auf den Weg nach Hause zu Keimling gemacht. Knapp zwei Monate und viele einfache & leckere Smoothies liegen hinter uns.
Dabei habe ich nie einen großen Aufwand betrieben. Simple Zutaten zusammenwürfeln, einschalten, pürieren, ausschalten, genießen.
Ich wollte so vieles ausprobieren – Suppen, Cocktails oder Pflanzenmilch. Letztendlich ist es aber immer bei Smoothies oder einfachen Joghurtpürees geblieben. Das sind die Sachen, die mir zum einen am besten schmecken, die sich am schnellsten in den Alltag integrieren lassen und die ich so cremig und wundervoll mit meinen anderen Geräten nicht hinbekomme. Hier sind ein paar Beispiele:

Beerenjoghurt:

gefrorene Blaubeeren und Erdbeeren püriert mit Sojajoghurt und etwas Honig


Cashew-Shake:

„Kakao“ mit Banane, Carobpulver und ein paar Cashew-Nüssen


Romana-Smoothie:

Ein fertiger Obst-Smoothie ist sicher nicht optimal, aber schneller und leckerer bekommt man keinen Green Smoothie hin. Super, wenn man wenig Zeit hat.


Gurken-Smoothie:

Genauso schnell: O-Saft (am besten frisch gepresst, ansonsten zumindest aus der Kühlung) mit einem Stück Gurke.



Spinat-Smoothie:

eine kalorienreiche Version: Spinat, Banane, O-Saft, Mandelmus und Vanille-Xucker (Vanille- und Xylitmischung)


Ist der Preis für den Vitamix gerechtfertigt?

649-679 Euro (je nach Farbe oder Ausstattung), das ist eine Menge Geld. Eine All-Inclusive-Pauschalreise, einen uralten Kleinwagen, 1-2 Monatsmieten, Kleidung bei Gucci oder Prada, einen Flug in die Vereinigten Staaten … was könnte man sich davon nicht alles leisten!
Wenn ihr mich fragt, dann ist das einfach eine wahnsinnige und irre Summe. Der Vitamix ist toll; ich habe noch nie einen vergleichbaren Mixer gehabt. Aber letztendlich ist er doch auch nur das: Ein Mixer! Ich kann mir wirklich nicht erklären, wodurch sich diese hohen Kosten ergeben? Vielleicht durch den Mangel an Konkurrenzprodukten?
Und genau das ist eben der Grund, warum ich dennoch nie sagen würde „Ich kaufe ihn mir nicht.“ Denn welche Alternative hat man? Möchte man nur bis zu 100 Euro ausgeben, dann bekommt man in der Regel auch nur Geräte, die sich mit Salat oder härteren Zutaten ziemlich schwer tun, und Smoothies nicht annähernd so cremig hinbekommen.

Wem ich das Gerät empfehlen würde

Ich spreche trotz des Preises eine Empfehlung für den Vitamix aus. Aber man sollte sich genau überlegen, warum und wofür man ihn verwenden will. Einfache Suppen pürieren oder normale Smoothies herstellen, Eis crushen oder Cocktails mixen: Das bekommt man auch mit jedem Pürierstab oder normalen Standmixer hin.
Wer aber vorhat, rohköstlich oder high raw zu leben, oder einfach jeden Tag grüne Smoothies trinken möchte, der wird den Kauf nicht bereuen. In diesem Fall könnte der Blender nämlich auch regelmäßig zum Einsatz kommen (und nicht in der Ecke mit all den anderen Küchengeräten verstauben), und tägliche Gerichte zaubern, die einfach unvergleichbar sind.

Kaufe ich mir selbst einen?

Die Frage aller Fragen: Werde ich selbst mir einen Vitamix kaufen? Genau entschieden habe ich mich noch nicht, aber ich denke, ja. Sollte es mir gelingen, möglichst schnell eine Menge Geld aufzutreiben, dann werde ich ihn mir wohl zu Weihnachten schenken.
Er ist teuer, ja. Aber welchen Blender soll man denn sonst kaufen? Den Revoblend vielleicht. Aber mit 500 Euro ist der auch nicht sooo viel billiger, und ich konnte bisher nicht testen, ob er auch wirklich mit dem Klassiker mithalten kann.

Ich habe mich so an meine schnellen grünen Smoothies gewöhnt, dass mir jetzt wirklich etwas fehlt. Mein kleiner Personal Blender quält sich, und schafft es einfach nicht so gut, mir ein seidiges, grünes Getränk ohne Stückchen und Fasern herzustellen. Ich hoffe, dieses klaffende Loch werde ich bald schließen können.

Goodbye Vitamix und eine gute Reise. Es war eine tolle Zeit mit dir!

Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei der Firma Keimling bedanken, dass sie so etwas möglich machen, und ganz unkompliziert in den verschiedensten Personen ihr Vertrauen setzen. Das ist unglaublich von euch! 🙂

Advertisements

14 Gedanken zu “„Mein“ Vitamix und ich: Ein Testurteil

  1. Ich hab‘ mir meinen Vitamix ja direkt nach meinem USA-Urlaub gekauft und das hab‘ ich extra SO schnell gemacht, damit ich überhaupt keine Zeit hatte, über den Preis nachzudenken. Augen zu, auf „bestellen“ geklickt und los.
    Und obwohl es wirklich irre viel Geld ist, bereue ich es keine Sekunde. Wobei…über den Preis denke ich bis heute nicht nach. Dann würde ich wohl weinen ;))

  2. Ich kann verstehen, dass du Trauer trägst.
    Mir wird es wohl ähnlich schwer fallen, das gute Stück wieder abzugeben.


    Schau mal hier. Vielleicht wäre der JTC Saro Omniblend auch eine Alternative?
    Ich meine, Netti von Herzensfroh hat ihn auch und ist total begeistert.
    Da werde ich mich im Januar wohl noch mal schlau machen.
    Obwohl ich gestehen muss, ich überlege auch, wo ich das Geld herbekommen könnte, meinen Vitamix im Januar gleich behalten zu können.

    Alles Liebe,
    Kris

  3. Ich hab auch einen Omniblend und bin sehr zufrieden. Benutze ihn so gut wie täglich. Und für ca. 250 Euro doch deutlich günstiger als ein Vitamix. Man kann die Geschwindigkeit nicht stufenlos verstellen, aber ich kenne es jetzt nur so und find’s okay.

    Grüße
    Ute

  4. @ Frollein Holle:

    Ich bin ein Chaot, auch was meine Finanzen betrifft. Deswegen liegt das Geld bei mir noch nicht auf der hohen Kante 😉 Und wenn man sich überlegt, wie man es auftreiben könnte, dann wird einem die Summe natürlich erst richtig bewusst.
    Ich rechne das ständig mit anderen Sachen auf, oder habe eine Logik wie „Nimm eben das Billigprodukt, dann kannst du dir noch einen Entsafter dazu leisten“ oder „Vergiss das doch alles – der Personal Blender reicht – und mach stattdessen einen Pauschalurlaub“ … hehe. Die Stimmen in meinem Kopf lassen sich nicht ausschalten.

    @ Kris & Ute:

    Damit habe ich auch schon geliebäugelt. Allerdings bin ich wirklich ein wenig skeptisch. Hat man bei Mixern, auch ohne dass man sie offiziell Testen darf, eigentlich ein Rückgaberecht? Weil die Katze im Sack zu kaufen, dafür wären selbst 250 Euro zu viel.

    Dass man es nicht stufenlos verstellen kann, stört mich eigentlich weniger. Beim Vitamix wird ja auch fast in jedem Rezept empfohlen, auf höchster Stufe + HighSpeed zu gehen. Für mich waren die einzelnen Stufen da also sowieso nutzlos.

  5. Uh da sieht man mal wieder wie schnell die Zeit vergeht. Zwei Mote schon. Ich kann mich noch erinnern wie du erzählt hast, dass du ihn testen darfst.

  6. Merci für den Link! Ich finde das wirklich total spannend. Denn egal wie ich es drehe und wende, für einen Vitamix reicht’s bei mir derzeit einfach nicht. Und mein kleiner Mixer kommt immer wieder an seine Grenzen…

  7. ich habe den omniblend auch mal gekauft. aber wieder zurückgeschickt. es waren noch stückchen drin beim smoothie mit weizengras. ich glaube das liegt aber am behälter design. ich habe dann einen vitamix bei bester-mixer.de gekauft. ein freund hat einen bei ebay kleinanzeigen geholt. der war wohl auch günstiger…

  8. Ich nutze meinen Vitamix seit 4 Jahren und er ist zu meinem meist genutzten Küchengerät geworden, bei mir ist die Hauptanwendung grüne Smoothies nach Boutenko, aber ich mache auch viel Pflanzenmilch aus Cashews oder Mandeln und Rohkost-Eis aus tiefgefrorenen Früchten, der Preis ist hoch, aber auch gerechtfertigt, ich beschäftige mich ja auch beruflich mit hochwertigen Küchengeräten und habe sehr viele Mixer getestet, aber ich habe noch keinen gefunden, der dem Vitamix ebenbürtig oder gar überlegen war.

  9. Jo, der Vitamix Standmixer macht ordentlich Wind. Die anderen Hochleistungsmixer von Blendtec oder Bianco Puro sollten aber auch erwähnt werden. Vor dem Kauf eines solchen leistungsstarken Mixers sollte man die Vergleiche zwischen den Küchenmixern kennen. Hier eine interessante Seite, die alle namhaften Mixer vergleicht…

    • Hallo Oliver Bongert,
      schön die Werbung im Kommentar verpackt 😉
      Ein echter Vergleich zwischen den Geräten findet doch auf Deiner Seite gar nicht statt! Ist doch eine reine Vitamix-Verkaufsseite!
      Aber wenn den Blogbetreiber das nicht stört solls mir egal sein.
      lg
      Patricia

  10. Ja, hmh, offenbar haben einige hier auch gleich ihr Hirn mit gemixt/zerkleinert. Aber viel Umdrehungen brauchte man dafuer sicher NICHT.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s