Fressflashs – vegan sweets & treats

Die letzte Woche lief nicht optimal, und ich habe nicht weiter abgenommen. Meine Schwester war zwei Tage zu Besuch, und ich bin immer noch total anfällig, sobald ich mit meinem alten Leben und dessen Gewohnheiten konfrontiert werde. Ich bete echt, dass ich gut durch die Weihnachtszeit komme. Denn da habe ich nicht mehr die Sicherheit meines jetzigen Umfelds, und überall lauern süße und fettige Versuchungen.

Ich habe mir felsenfest vorgenommen, dass ich mich durch sie nicht aus der Ruhe bringen, und zu schlimmen Ess-Entscheidungen verleiten lasse. Und alles in allem war es auch keine Katastrophe. Morgens gab es Smoothies, aber mittags sind wir dann doch ins Restaurant. Ich habe dort einen riesigen gemischten Salat mit Balsamico und Öl bestellt, und dazu Pommes. Dummer Weise gab es zum Salat auch noch zwei geröstete Weißbrotscheiben, und ich habe am Ende auch noch die Kartoffelecken aufgegessen, die meine Schwester nicht geschafft hat. Gegen Abend haben wir in der Bio-Bäckerei ein Bananen-Nuss-Marzipanschiffchen gegessen:

Den Abend davor waren wir im Kino. Vorher hat sie sich etwas von Burger King geholt, ich habe vegetarische Hackbällchen von Gourmet Garden gefuttert. Im Kino gab es noch Nachos mit Salsa und eine Bionade. Alles nicht optimal.

Nunja, und seit sie weg ist, schwanke ich wieder ein wenig. Der Kaffee ist wieder da. Ursprünglich wollte ich nur eine einzige Tasse trinken; und das ist echt eine witzige Sache. Ich hatte überhaupt kein Verlangen danach, hab mir aber die ganze Zeit gesagt, okay, wenn der Kaffeedurst kommt, dann gönnst du dir eine Tasse. Für die Zukunft wollte ich es so halten, dass ich immer am Wochenende eine aus frisch gemahlenen Kaffeebohnen trinke. Aber der Durst kam nicht. Also hab ich mir einfach so eine gemacht und reingequält – und prompt war ich wieder Feuer und Flamme.
Aber alles nicht so tragisch, ich weiß ja jetzt, dass es auch ohne geht.

Richtige Fressanfälle wie früher habe ich aber nicht gehabt. Mittlerweile läuft es kontrollierter – und ich versuche auch, extra etwas „Gutes“ zu kaufen. Es ist schon irgendwie komisch davon zu sprechen, dass etwas aus dem Ruder gelaufen ist, man es aber auch irgendwie geplant hat, oder? So in etwa ist es aber echt gewesen. Meine Sünden sahen so aus:

Das Lupinesse Schokoeis ist geschmacklich echt der Hammer und wirklich kein Unterschied zu „normalen“ Eissorten. Ich hab vorher nur Kirsch-Vanille probiert, und das war nicht so überzeugend – nicht richtig cremig, und es hat mich an Sojaeis erinnert.
Aber ich muss trotzdem sagen, dass ich von diesen Eissorten nicht ganz so überzeugt bin. Denn was steht an erster Stelle der Zutatenliste?

Zucker! Im Ernst jetzt? Und auch an hinterer Stelle taucht es immer wieder auf. Kein Rohrzucker, kein Agavendicksaft, kein Reissirup, nein, richtig schöner Zucker. Genau das, was ich eigentlich nie wieder wollte. Ob vegan oder nicht, irgendwie wird das Ganze dadurch trotzdem recht eklig. Ich glaube nicht, dass ich mir da in Zukunft regelmäßig gönnen werde.

Besser waren da die Schoko-Reiswaffeln. Da ist nicht ganz so viel Schokolade dabei, alle Zutaten sind Bio, und es handelt sich zumindest um Rohrohrzucker:

Sehr lecker sind auch die PureNuts-Riegel, aber auch ganz schön mächtig:

Falls ihr glaubt, die Esspläne der letzten fünf Wochen hätte ich vergessen: Nein, alles ist festgehalten in Bild und Schrift. Ich war nur immer zu bequem, auch alles in Form zu bringen und hochzuladen. Aber es kommt noch. Immerhin habe ich damit etwas abgenommen – und vielleicht ist es für andere eine Hilfe oder Inspiration, auch wenn ich noch immer nicht da bin, wo ich gern wäre (was die Auswahl und Kombination der Lebensmittel betrifft).

Advertisements

16 Gedanken zu “Fressflashs – vegan sweets & treats

  1. Die Sachen sehen aber auch zu lecker aus, da hätte ich auch nicht widerstehen können. Wo gibt es denn diese pure nuts Riegel?

    Auf deine Wochenpläne freue ich mich schon, mich motivieren sie. Sogar so sehr, dass ich mir für nächstes Jahr auch zu bloggen überlege – wir sind auch ungefähr in der gleichen Gewichtsklasse und nächstes Jahr wird mein (unser) Jahr!

    Liebe Grüße von Trolli

  2. Zucker hin oder her, das Eis sieht lecker aus! Ich weiß gar nicht, wie lange ich schon kein Eis mehr gegessen habe. Vielleicht hilft es ja, sich einen Vorrat an gefrorenen Bananen zurechtzulegen?
    Das mit dem Kaffee, das habe ich zur Zeit auch wieder extrem. Vielleicht ist es auch dieses „gemütlich und kuschel-Feeling“, das ich momentan so gerne haben möchte, was mich dazu verleitet. Morgens brauche ich den nicht einmal unbedingt, davon bin ich nach wie vor weg. Aber in Gesellschaft und so zum Päuschen dazu…
    Trotzdem, wir sind auf dem Weg und der größte Fehler, den man machen kann, ist, sich durchhängen lassen und in Selbstvorwürfen zu baden. Nee, die Gewohnheit, die schmeißen wir als allererstes über Bord, oder? *g*
    Heute gehts auf den Weihnachtsmarkt – mal sehen, wie standhaft ich da bleiben kann *seufz*.
    Liebe Grüße, *winke* und *drück*
    Shushan
    P.S.: das mit der Bestellund, das steht für mich nach wie vor und wenn Du für den Xucker keine weiteren Abnehmer gefunden hast, würde ich auch 2 Päckchen nehmen!

  3. @ trollkjerring:

    Die Riegel gibt es bei uns im Edeka und Marktkauf. Ähnliche, bloß in bunter (roter) Verpackung, habe ich auch schon im Rossmann gekauft.

    Au ja, eröffne einen Blog! Das macht Spaß und ist wirklich die beste Motivation, die man sich vorstellen kann. Und wenn du es dann geschafft hast, dann kannst du anderen Menschen etwas in die Hand drücken, damit diese nachvollziehen können, ab wo du begonnen hast, was genau richtig zu machen 🙂

    Und selbstverständlich wird das unser Jahr, da habe ich keine Zweifel 🙂

    @ Shushan:

    Diese emotionale Verknüpfung mit dem Kaffee ist bei mir ähnlich. Allein drauf zu verzichte ist noch recht einfach. Aber dann in gesellschaftlichen Situationen? Schwierig! Dabei macht Kaffee ja keine Gefühle, sondern erinnert uns nur an welche. Nur irgendwie scheint man da nicht bewusst unterscheiden zu können. 😦

    Ich habe gerade eine Mail an Ivan geschickt, und warte da noch. Wegen dem Xucker melde ich mich nachher noch mal bei dir!

  4. Hi Cookie,

    ärgere dich nicht, du bleibst ja dran und das ist alles, was zählt.

    Selbst über Weihnachten…und auch wenn es einem mal total entgleitet…einen gesunden Smoothie schafft man doch immer mal und ausserdem hast du dir ja einen Salat bestellt.
    Noch vor 2 Jahren wäre mir das nie passiert, ich hätte immer die fetteste Pizza genommen, die es gegeben hätte und dagegeb ist ein Salat mit Pommen und Brot doch wirklich eine gute Wahl!

    Du schaffst das schon!

    Ganz liebe Grüße
    Kris

  5. Danke für die Info, dann muss ich mal meine Augen aufsperren…

    Im Moment habe ich hier raw bites, durch die habe ich auch durch dich erfahren; die sind sehr lecker (die Kokosversion).

    Dann freue ich mich auf die gegenseitige Motivation, mir muss nur noch ein guter Name für meinen blog einfallen 🙂

    LG von Trolli

  6. @ Kris:
    Ja, meine Family hat sich endlich einen Mixer angeschafft. Ob der auch grüne Smoothies schafft (es war der billigste, den sie gefunden haben ^^) werde ich erst noch überprüfen müssen, aber es ist auf jeden Fall ein Fortschritt. Hoffentlich mein Anker für die Weihnachtszeit.

    @ Frollein Holle:
    Hast recht! Ich lese auch gerade ein mehr oder weniger interessantes Buch, in dem der Autor die Theorie aufstellt, dass wir nicht zunehmen, weil wir zu viel essen, sondern nur wenn wir mit falschen Gefühlen essen (Reue usw.) Soll irgendeine Hormonsache sein, die darüber entscheidet, ob wir Überflüssiges auf den Hüften speichern oder ausscheiden. So recht glauben kann ich das nicht, aber ist mal ein erfrischender Ansatz 🙂

    @ Trolli:
    Ich freue mich schon, dann bald bei dir lesen zu können 🙂
    Ja, die Raw Bites finde ich auch echt super. Übrigens sind das hier die Riegel, die es im Rossmann gibt: http://files.edelight.de/img/posts/228x228_eat-natural-cranberries-macadamia-von-schnegge.jpg
    Nicht alle davon sind vegan, falls du darauf achtest, aber ich finde sie toll!

  7. Das ist ein Veganer, der sich von Weißmehlprodukten, Zucker, Süßigkeiten und eben so Sachen wie Puddings ernährt. Also jemand, der es selbst im Rahmen einer eigentlich gesunden Ernährungsweise fertig bringt, sich nur das ungesunde „comfort food“ rauszupicken 🙂

  8. Ja, kenne ich. Ich hab’s damals eine Zeit lang begeistert geschaut, weil sie so eine frische Energie ausstrahlt und echt lustig ist. Aber ihre Ernährungsempfehlungen sind wirklich nicht meine, also nichts, was ich für mich übernehmen wollte.
    In einem Video meinte sie mal, man müsste Fleisch essen, um wirklich gut abnehmen zu können. Daraufhin hab ich bei ihr nachgefragt, ob sie auch entsprechende Studien kennen würde, die sich kritisch mit Fleischkonsum auseinandersetzen. Sie hat mir dann später ein halbes Video gewidmet, und war darin echt unverschämt, und hat in einer Art und Weise argumentiert, die mir überhaupt nicht gefallen hat. Hier habe ich etwas dazu geschrieben: https://windimhaar.wordpress.com/2011/03/09/abnehmen-nur-mit-fleisch-moglich-ja-ne-ist-klar/

    Sie leistet sicher eine super Arbeit, und es ist wahnsinn, was sie abspecken konnte.
    Aber ich halte weder etwas von einer Diät, die viele tierische Fette enthält, noch etwas von diesem jeden zweiten Tag schlemmen. Nicht, weil es nichts bringen würde (das kann ich nicht beurteilen), sondern weil ich mich gesund essen möchte, und nicht nur schlank.

  9. Hast du mittlerweile eigentlich deinen alten Lebensstil über Bord geworfen, oder machst du immer noch keinen Sport und ersetzt ungesundes Essen einfach nur durch pseudogesunde Süßigkeiten?

  10. Ich mache immer noch keinen Sport, werde das aber im neuen angehen.
    Meine Ernährung ist mal gesund, mal pseudogesund, insgesamt aber sehr, sehr viel besser als vorher – besonderst mein Obst und Gemüseanteil ist extrem gestiegen.

  11. Warum erst so spät? Bist doch jetzt schon seit April oder so am abnehmen.
    Mit Sport wär sicher schon das ein oder andere Kilo mehr runter 🙂

  12. Ja, ist richtig.
    Andererseits: Hätte ich gar nichts gemacht, wären keine 23 Kilo runter. Also irgendwo müssen meine Bemühungen ja auch so schon gefruchtet haben. Das kann mit Sport jetzt ja nur noch besser werden.

    Was weiß ich, es waren billige Ausreden, Bequemlichkeit, Knieschmerzen, Geldmangel (z.B. fürs Fitness-Studio) und sicher auch Angst vorm Unbekannten. Eine Mischung aus all dem. Aber was soll’s? Zurückblicken bringt ja nix.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s