Cronometer


Der erste Tag begann mit einer Weltuntergangsstimmung. So ein bisschen habe ich das ja immer, wenn ich mich vom schloddrigen Essverhalten in etwas zurückmanövriere, was man gemeinhin als Diät bezeichnen könnte. Als Verzicht. Dieses Mal war es aber ganz besonders schlimm: Keine Süßigkeiten mehr? Kein hier und da leckere Sachen kaufen – Kuchen, Eis, Chai Latte, Brötchen? Wow, das ist echt hart. Und alles, an was ich in dem Moment, in dem ich meine Augen aufschlug, denken konnte, war Kaffee … du brauchst unbedingt einen Kaffee. Das Leben macht keinen Sinn ohne Kaffee. Du wirst STERBEN ohne Kaffee. *seufz* Ja, leider war es genau so dramatisch. Dagegen kann man in den ersten wohl Tagen auch nichts tun; Augen zu und durch!

Zum Frühstück gab es eine Honigmelone. Weil ich alles in den Cronometer eintragen wollte, um mal zu gucken, wie sich die Nährstoffe so verteilen, und wie viele Kalorien ich tatsächlich esse, habe ich meine alte Lebensmittelwaage rausgekramt, alles gewogen und sorgfältig notiert:

Zwischendurch gab es eine Banane als Snack:

Die hat aber nicht lange vorgehalten, also habe ich mir 3 Pflaumen und 3 Kiwis aufgeschnitten. Die Pflaumen waren ja ganz okay, wenn auch noch nicht richtig reif, aber die Kiwis? Eine Katastrophe! Die waren sauer und total hart. Ich hab sie kaum aus der Schale bekommen, und gut die Hälfte vom Fruchtfleisch blieb davon übrig. Ich hoffe ja mal, dass sie auch einfach noch nicht richtig reif waren, denn ich habe über 10 Stück davon gekauft. Im Marktkauf hat das Stück in Bioqualität nur 16 Cent gekostet, und ich wollte euch heute den Tipp geben, aber ich warte mal lieber ab, was das noch wird. Vielleicht sind sie aus gutem Grund so günstig:

Weil ich noch Hunger hatte, gab es danach gleich einen grünen Smoothie aus 2 Bananen, Spinat, einer Stange Sellerie und etwas TK-Mango. Es sind etwa 750ml geworden:

Diese Weintrauben später waren auch richtig gut (sorry für das schlechte Bild – ich hab etwas zu viel im Bearbeitungsprogramm rumgespielt, und bin dann aus Versehen auf „Speichern“ gekommen ;-)):

Am Abend habe ich mir ca. 125g Buchweizennudeln zusammen mit Schwarzwurzeln gekocht. Die Tomatensoße bestand aus passierten Tomaten (gekauft), 3 Champignons, etwas Zwiebel, Salz, Xucker und einem Blütenkräutergemisch von Sonnentor. Dazu gab es eine halbe Gurke:

Damit bin ich leider nicht auf meinen Kalorienvorsatz von 2000kcal gekommen – nicht annähernd. Das ist für mich doch etwas überraschend, denn nach der Monsterportion zum Abendessen war ich echt sooo pappsatt, dass ich irgendwie das Gefühl hatte, über das Ziel hinausgeschossen zu sein. Aber der Cronometer sieht das anders.

Cronometer

Wo wir auch schon beim Thema wären. Ja, der Cronometer und ich … ob wir noch Freunde werden? Prinzipiell mag ich das Programm, aber ich finde es auch etwas verwirrend. Und es ist schade, dass nicht alle Lebensmittel vorhanden sind (vielleicht bin ich auch nur zu doof?). Ich hab die passierten Tomaten nicht gefunden, keine braunen Champignons (dafür hab ich die weißen genommen), keine Schwarzwurzeln und auch keine Buchweizennudeln (dafür hab ich dann normalen Buchweizen berechnet, weil in meinen Nudeln auch keine weiteren Zutaten waren). Die Tomatensoße und die Schwarzwurzeln sind nicht dabei, und den Xucker zu berechnen, war mir irgendwie zu blöd. Insgesamt sind es also sicher 100-200kcal mehr, als die hier angezeigten (beim Klick aufs Bild werden die Grafiken größer):

Meine Ratio an dem Tag war 86,4/8,2/5,5, womit ich ganz zufrieden bin:

Im Einzelnen sah das so aus:

Und da habe ich ein paar Fragen. Nutzt jemand von euch den Cronometer auch, und kann mir vielleicht weiterhelfen?

  1. Warum habe ich kein Tagesziel bei den Aminosäuren Prolin, Serin, Alanin usw.? Sind die nicht wichtig?
  2. Ist es schlimm, wenn ich bei den anderen Aminosäuren keine 100%-Werte erreiche?
  3. Wie kann es sein, dass 5,5% Fette nur 38% meines Tagesziels sind, wenn ich doch eingestellt habe, dass ich mich nach 80/10/10 ernähre? Das wäre dann doch eigentlich 55%?
  4. Der Vitamin-K-Wert explodiert ja fast. Und das bei nur 3 Bananen? Was würde dann passieren, wenn man wirklich 20-30 Stück davon isst? An alle 811-Anhänger: Seid ihr sicher, dass das so in Ordnung ist?

Keine Angst, ich werde jetzt sicher nicht zum Nährstofffetischisten, der jede Kalorie zählt, und es sich zur Aufgabe macht, jeden Tag überall 100% zu erreichen. Ich möchte nur erst mal ein Gefühl dafür kriegen, wann ich ausreichend und wann ich zu wenig esse.

Ach, und eine kleine Regeländerung gibt es: Den Grüntee werde ich für die erste Zeit nicht nur auf zwei Tassen beschränken, sondern so viel trinken, wie ich mag. Anders kriege ich meine Kaffeesucht nicht in den Griff.

Advertisements

15 Gedanken zu “Cronometer

  1. Ich bin gespannt auf die Antworten zu den Cronometer-Fragen – ich hadere nämlich auch, was das alles zu heißen hat.
    Allerdings mit früheren Angaben, hmpf, wegen Kindergeburtstag (Ausrede, Ausrede) und lauter üblen Naschis steige ich nämlich erst morgen ein.

    Schade, dass deine Früchte nicht soo gut schmeckten. Pech. Morgen wird bestimmt ein besserer Tag. Bleib dran, ich komm mit.

    Anfeuernd,
    Huppicke

  2. ich kenn die Ernährungsmethode nicht, aber würd dennoch schätzen dass es besser wär bei Fetten und Eiweißen auf den angegebenen Mindestwert zu kommen, einfach weil beides auch Baumaterial für die Zellen, Hormone, Enzyme usw ist. Bei der Aminosäurezusammensetzung wird es vermutlich schwierig werden da jeweils 100% zu erreichen. Aber wenn die sich mit der Zusammensetzung nach der WHO richten sollte man vermutlich schon gucken dass die Mengenverhältnisse annähernd stimmen.

    Aber eigentlich wollte ich eher was zu den Kiwis schreiben:
    ich vermute die sind noch nicht ganz reif. Zumindestens hab ich gemerkt, dass die weicher werden sich ganz leicht ohne Messer pellen lassen wenn die richtig reif sind, und dann auch mehr süß als sauer sind. Also einfach noch ein paar tage liegen lassen. Kiwis kriegt man ja häufig unreif.

  3. Mrs.Cookie, ich habe an Dich gedacht und nun kann ich gar nichts Produktives beitragen.

    Keine Ahnung, warum bei einigen Aminosäuren keine Tagesziele eingegeben sind. Bei mir fehlen die auch. Ich habe bisher erst ein paar Tage stichenprobartig notiert und hatte nie 100% bei allen Aminosäuren. Ich denke, dass ist auch gar nicht möglich. Aber dafür isst man ja am nächsten Tag wieder andere Sachen und da sind andere Aminosäuren in höheren Anteilen drin und so hält es sich dann die Wage. Jedenfalls ist das meine Theorie.

    Vitamin K ist übrigens auch viel in Spinat.

    Die Rechnerei mit den prozentualen Anteilen habe ich im Buch bisher nur überflogen und kann sie Dir daher auch nicht erklären.

    Wie dem auch sei, habe ich nur ein Fazit zu Cron-o-meter: er/es/sie macht mich total verrückt. So wie alle Rohkostbücher. Ich bin nach wie vor von der Ernährung überzeugt, will aber darauf hören, was mein Körper mir sagt. Die Kalorienvorgaben bei 811 zu erreichen, finde ich – für mich – unmöglich. Weiß auch nicht, ob es so sinnvoll ist, sich anzutrainieren solche Massen zu essen.

    Wie dem auch sei, Cookie, ich bin gespannt, wie Dein Weg weiter geht. Ich drück Dir die Daumen, dass Du mit 811 den gewünschten Erfolg hast. Den ersten Tag hast Du doch echt souverän gemeistert. Und ja, Deine Gedanken zu Kaffee sind sooooooo menschlich und nachvollziehbar. 😉

    LG Emma

  4. Hallo Windimhaar!

    Ich glaube zu wissen, warum das mit den Aminosaeuren so komisch ist. Es gibt ja viele Aminosaeuren, aber nicht alle davon sind essenziell. Einige kann der Körper selbst synthetisieren, einige Aminosäuren können zu anderen umgebaut werden. Es gibt also eigentlich nur 8 essenzielle, die der Mensch mit der Nahrung aufnehmen muss. Einige, wie arginin und Histidin, sind bedingt essenziell (man braucht sie also bei bestimmten Krankheiten oder in bestimmten Lebensphasen). Die 10, die bei dir beachtet wurden, sind diese acht und noch ein paar zusätzliche. Die unbeachteten sind nicht überlebensnotwendig, sondern hätten zusätzliche positive Effekte. So, ich hoffe, jetzt hier alles richtig erklärt zu haben, ansonsten bitte ich um Verbesserung!

    Liebe Grüße, Annalein

  5. hey 🙂
    1. prolin, serin, alanin etc. sind nicht essentiel, d.h. der körper kann sie selbst herstellen und wir müssen sie nicht mit der nahrung aufnehmen
    2. nein, nicht so schlimm. der körper besitzt einen aminosäurepool, aus dem er nach belieben fehlende aminosäuren „nehmen“ kann, wenn eine fehlt. nur langfristig sollte man natürlich nicht deutlich zu wenig essen. aber das sollte nicht passieren, wenn man sich etwas abwechslungsreich ernährt
    3. bei dir ist eingestellt, dass du bei 3000 kcl 22,3g fett benötigst. du hast 8,5g gegessen, also 38 %. man kann aber auch ne zeitlang kaum fett (also nur das fett aus früchten, gemüse, salat) essen und der körper kommt damit prima klar. langfristig würde ich dann noch ein wenig gesunde, gesättigte fette (kokosnuss) integrieren
    4. vitamin k kommt nicht von den bananen sondern vom spinat, der hat riesige mengen davon. vitamin k ist gesund und wenn man mal deutlich drüber ist, ist das ok. nur jeden tag große mengen würde ich wegen der oxalsäure nicht verzehren. ich liebe spinat auch aber nach ner woche mach ich auch mal ein paar tage pause usw…

    und bei sachen, die ich nicht finde rechne ich mir ähnliche an oder behalte das einfach im kopf. soll ja auch nur ne hilfe sein. aber versuch mal mehr zu essen! auch 1500, 2000 kcl sind zu wenig! grade wenn du langfristig noch abnehmen willst, darfst du jetzt deinen körper nicht in eine hungerphase versetzten! sonst geht der schuss nach hinten los. wenn du 2500 – 3000 kcl futterst, dann hast du auch kaum noch probleme mit fehlenden nährstoffen, vitaminen etc… ich esse am liebsten drei große mahlzeiten à ca 1000 kcl, dann hab ich dazwischen lange genug zeit zu verdauen und der magen muss nicht ständig arbeiten.

    liebste grüße und weiterhin viel erfolg!
    fruchtzahn

  6. Danke für eure Kommentare!

    @ Huppicke: Ach, die Ausreden kenne ich. Wichtig ist nur, dass man seine Vorhaben überhaupt irgendwann anpackt, und nicht immer und immer wieder verschiebt. Du schaffst das! 🙂

    @ unkraut: Ich glaube was die Proteine betrifft, werden die WHO-Empfehlungen bei der 80/10/10-Diät auf jeden Fall eingehalten. Beim Fett bin ich mir aber nicht so sicher.

    Gut, die Kiwis werde ich dann in ein paar Tagen noch mal probieren. Ich hab nur immer Angst, dass sie schlecht oder schimmelig werde … eklig! 😉

    @ Emma: Ich hadere auch mit den Kalorien … um das zu schaffen, müsste ich den ganzen Tag essen. Und so gern ich Früchte auch mag, irgendwie sind sie dann doch nicht sooo anziehend, als dass ich das rund um die Uhr prickelnd finden würde :/

    @ VegAnnalein: Wieder was gelernt, dankeschön 🙂

    @ K: Dagegen spricht das Koffein. Ich versuche ja gerade, mich so ein wenig an Dr.Grahams Ernährungsweise zu halten, und er erklärt in seinem Buch, dass Koffein letztlich nichts anderes ist, als ein Nervengift – und dem Körper bestimmt nicht zuträglich ist. Ganz so dramatisch sehe ich das zwar nicht, aber ich finds auch traurig, dass ich immer irgendwelche Stimulantien brauche, um auf Touren zu kommen, und Kinder voller Energie und Lebenslust aus dem Bett springen, und alles im Sinn haben; sicher aber keinen Tee oder Kaffee.

    @ Fruchtzahn: Danke für deine ausführliches Erklärungen *dich drückt*
    Das bisschen Spinat enthält also so viel Vitamin K? Das ist ja Wahnsinn!
    Hm, eigentlich ist es bei mir so eingestellt, dass mein Tagesziel bei 2000kcal … warum geht er denn von 3000kcal aus? Aber das Prinzip hab ich verstanden – die 5,5% sind ja nur der Durchscnitt bei meinen 1300kcal, die ich geschafft habe… Logisch denken und so 😉

    Ich versuche ja, mehr zu essen, aber 3000kcal ohne zusätzliche Fette? Ich hab keine Ahnung, wie ich das schaffen soll. Ich bin ja noch dabei, abends zu kochen – und Nudeln sind recht nahrhaft. Aber nicht mal da komme ich auf 1000kcal pro Mahlzeit. Wie soll das denn mit Früchten gehen? Ich würd gern, aber ich glaube, um das zu schaffen, muss ich noch laaange trainieren.
    Wie lange hast du gebraucht, um solche Mengen reinzukriegen?

  7. Hi Cookie,

    deine Fragen sind ja schon alle beantwortet. Dafür bin ich zu spät.
    Aber ich muss gestehen, dass ich schon beim Lesen dachte, dass das aber wenig ist.
    Selbst 2000 kcal sind ganz schön wenig für dich. So richtig funktioniert die 811 Einstellung beim Cronometer auch nicht, weil er trotzdem davon ausgeht, dass man Kalorien reduzieren muss, um abzunehmen,

    Ich hab bei mir nur 10 Aminosäuren eingestellt. Die 8 essentiellen und die 2 anderen, die man immer mal braucht, wie oben schon beschrieben.
    Manchmal hab ich 100% manchmal nicht, möglich ist das schon, aber mit 1300 kcal wohl nicht.

    Ich war schon immer verfressen, die Mengen sind für mich eigentlich kein Problem.
    Ich esse problemlos eine Portion aus einer halben Packung (also 250 gr) Reis.
    Oder 10 – 15 Bananen als Smoothie.

    Passierte Tomaten gebe ich immer als „Tomatoes, canned, crushed without salt“ ein.
    Oder so ähnlich heißt das. Ist ja vom Prinzip das gleiche, ob nun gestückelt oder passiert.
    Schwarzwurzel ist salsify raw. Man gewöhnt sich dran.

    Lieben Gruß
    und weiterhin viel Erfolg,
    Kris

  8. Kris, ich bewundere dich dafür! Ich konnte zwar immer gut essen, aber nie wirklich große Mengen. Ich hab immer eher das bevorzugt, was richtig viele Kalorien auf kleinsten Mengen hat – sprich Fett. Am besten Eis, Kekse oder Schokolade.
    Das viele Essen überfordert mich derzeit wirklich. Ich habe zwar Hunger, aber nicht auf Obst. Das Obst, was ich aktuell hier liegen habe, schmeckt größtenteils wirklich furchtbar 😦
    Ich muss mir wirklich irgendwas überlegen!

  9. also ich futter wie gesagt 3 mal am tag. morgens gerne einen riesigen orangen-mango smoothie (ca 1000g orangen+ 600g tk mango in den mixer) oder bananen-spinat-smoothie (1000g bananen + 50-100g spinat) und schlürf/ löffel das so über ne halbe stunde ca in mich rein. mittags gibts dann in der letzten zeit oft datteln pur (nur die ganz frischen) oder auf gurkenscheiben, das geht schnell und gibt viel energie. abends dann nen großen salat, vorher oft noch ein paar datteln o.ä. aber du kannst natürlich auch gekochte kohlenhydrate essen, solange es fettarm und möglichst wenig verarbeitet ist.
    mit den 3000 hatte ich mich verschrieben, ich wollt 2000 sagen. 3000 sollte aber langfristig dein ziel sein, damit du deinem körper signalisiert, dass er nicht hungern muss und es ok ist, auch gewicht zu verlieren.
    „trainieren“ kannst du auch mit wasser trinken. morgens einen liter dehnt ja auch den magen und bereitet ihn vor für größere nahrungsmengen. und einfach tag für tag immer etwas mehr essen. und wenn es dir leichter fällt, integrier am anfang doch etwas mehr gekochtes (wie hirse, kartoffeln, süßkartoffeln, kürbis etc) am besten wenig getreide o.ä.
    falls du noch mehr fragen hast, kann ich dir auch gerne eine mail schicken, dann kannst du mir deine fragen mailen und ich dir schneller drauf antworten.
    alles liebe,
    fruchtzahn

  10. huhu!
    DIE quelle für aminosäuren sind doch leinsamen. du hast die an dem tag gar nicht gegessen, oder? ich pack mir täglich 2 EL in meinen smoothie.
    mich verwirren die nudeln, ich dachte, du machst „richtig“ 80/10/10?
    also um himmels willen, bitte nicht falsch verstehen!!! du sollst essen wie du es für richtig hältst -aber vielleicht ist das auch das problem beim chronometer? nur so als idee?!?
    liebe grüße,
    die claudi

  11. Hallo Claudi! Leinsamen sind in der Tat eine gute Quelle, aber mir derzeit einfach zu viel Fett. Es geht ja nicht darum, jeden Tag 10% Fett zu erreichend, sondern nur so im Durchschnitt gesehen – vllt. in einer Woche. Deswegen spare ich an einigen Tagen, um mir an einem anderen mal eine Avocado gönnen zu können.

    Nein, ich mache die 80/10/10-Transition-Diät. Dr.Graham, Freelee und Co. empfehlen, auf glutenfreies Getreide oder Kartoffeln zurückzugreifen, wenn es anders nicht geht. Das heißt, an erster Stelle steht der Anspruch, wenig Fette zu essen und ausreichend Kohlenhydrate. Dass das möglichst roh sein sollte, kommt dann an zweiter Stelle. Die 80/10/10-Ratio einzuhalten ist erst mal wichtiger, um auch überhaupt ein Gefühl dafür zu bekommen.

    Ich würde es derzeit niiiie schaffen, 2000-3000kcal aus Obst und Gemüse zu essen, zumal man ja möglichst keine zusätzlichen Fette einbauen soll. Erst wenn ich es gekocht easy schaffe, werde ich mich (fall überhaupt) an den zweiten Schritt wagen, und vielleicht auch zu gucken, ob ich wirklich ein halbes Kilo Grünes mit einbauen kann.

    Langfristig ist mein Ziel gesund und „nur“ high raw zu sein, und möglichst gut abzunehmen. 100%ige Rohkost darf sich gern mal einschleichen, wenn die Zeit dafür reif ist, und es mir wirklich gut tut, es ist aber nicht (mehr?) mein Ziel.

    Hab ein schönes Wochenende mit einem hoffentlich leckeren „Kuchen“ 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s