2000 Kalorien geknackt … naja, fast!

Es ist vollbracht. Gestern bin ich an die 2000kcal rangekommen. Yeah! Ich habe mir am Tag zuvor überlegt, was genau ich essen möchte, und mir am nächsten Tag alles aus meiner Früchteecke genommen, was ich frisch verarbeiten möchte. Das waren:

Ich muss aber gestehen, dass ich eben trotzdem leicht geschockt war, als ich alles in den Cronometer eingegeben habe. Denn ich habe den kompletten Tag gegessen und getrunken, und hatte das Gefühl, meinen Mund gar nicht mehr still zu halten. Am Abend hätte ich mich dann kugeln können, so voll war ich (aber gleichzeitig auch glücklich, sei dazu gesagt :-)).
Deshalb hätte nun wirklich mit mehr Kalorien gerechnet. Aber nein! Gerettet hat mich nur das Olivenöl in meinem Abendessen, sonst wäre es wieder zu wenig. Man unterschätzt irgendwie wirklich, wie satt und zufrieden Kohlenhydrate machen, und wie wenige Kalorien sie im Vergleich zu Kleinstmengen an Fett haben.

Aber erstmal zu den Mahlzeiten. Morgens gab es wieder mal 1,5kg Wassermelone, die ich nicht noch mal fotografiert habe. So eine Menge macht einen vollen Bauch, aber leider nicht lange satt. Schade bei den ganzen Kalorien!

Danach habe ich aus 70g Mozafati-Datteln, 70g TK-Blaubeeren, 1TL Carob und Wasser eine leckere Dateorade gezaubert. Ich schätze, es waren ca. 700ml:

Gleich im Anschluss gab es einen Green Smoothie aus 3 Bananen, 210g TK-Mango, 50g Spinat und Wasser. Das war etwas über ein Liter. Ich hab immer erst ein Glas getrunken, dann kurz Pause gemacht, und dann gleich das nächste hinterher geschoben:

Mein leckerstes Essen an diesem Tag war ganz eindeutig das hier. Zucchini-Nudeln mit ca. 200g pürierter Mango und drei roten Pflaumen. Klingt für den einen oder anderen vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, ist aber wirklich unglaublich! Wenn man das Ganze etwas ziehen lässt, nimmt die Zucchini den Geschmack der süßen Mango an, und es schmeckt am Ende wie ein cremig-saftiger Obstsalat:

Die restlichen Kidneybohnen von gestern habe ich mit Tomaten und kleingehacktem Staudensellerie vermischt, und etwas Zwiebelpulver und Cayennepfeffer dazu gegeben:

Zum Schluss gab es dann noch viele rote Linsen, die mit 34g Pastinaken, 60g Kartoffeln, etwas Olivenöl, Salz, Blütenkräuter und Currypulver püriert wurden. Es sind ca. 2 Portionen von diesem hier geworden:

Hier ist die Ratio des Tages:

Die genaue Energiebilanz (es waren sicher mehr als 2000kcal, weil ich 3 Tassen grünen Tee mit jeweils 1-2 TL Xucker getrunken habe. Und der hat ja auch Kalorien) … beim Klick aufs Bild wird es größer:

Und hier die einzelnen Nährstoffe. Bin ja schon irgendwie stolz, dass fast alle Vitamine komplett abgedeckt wurden:

Als Fazit des Tages lässt sich sagen, dass alles ganz einfach war – und zwar durchweg. Klar, ein bisschen hat mir das ständige Essen vielleicht schon zu schaffen gemacht, aber mir wurde nicht schlecht, ich hab mich frei und leicht gefühlt, war zufrieden und habe nicht gefroren.
Vorbereitung ist King
! Und ein genauer Tagesplan auch. Wenn ich den nicht habe, dann esse ich nur, wenn ich wirklich Hunger kriege. Und wenn das soweit ist – dass ich ihn bewusst wahrnehme, dann befinde ich mich meist schon in einem Stadium, in dem ich heulen könnte, weil ich glaube, Äpfel oder Bananen würden mich nie zufrieden stellen, und ich müsste für immer dick bleiben. Teufelskreis!

Advertisements

4 Gedanken zu “2000 Kalorien geknackt … naja, fast!

  1. Kann Jane nur zustimmen… ich bin sehr gespannt! Aber sag mal, wenn ich meinen Vitamin A Wert anschaue, dann habe ich heute (500g Cantaloupe Melone) schon über 700% erreicht… wie kriegst Du die Vitamine so ausgewogen hin? Worauf Du vielleicht achten solltest, ist Dein Omega 3 und Omega 6-Haushalt… Leinöl (Leinsamen) hat meines Wissens beide. Schau doch mal, ob Du damit besser fährst. Ist u.a. wichtig für Zellaufbau und vieles mehr (Blutdruck, Entzündungen,…).

  2. Hallo Netti,

    ich habe auf nichts geachtet, um die Vitamine so ausgeglichen hinzubekommen. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich mehrere kleine Sachen gegessen haben, anstatt zwei oder drei großen Monomahlzeiten.
    Aber sofern man nicht jeden Tag genau das gleiche ist, ist es ja eigentlich egal, wenn ein Vitamin mal explodiert, oder ein anderes zu kurz kommt. Spannend wäre es, wenn man so eine Verteilung über eine Woche oder einen Monat sehen könnte.

    Ich glaube jedenfalls nicht, dass man jeden Tag alles auffüllen muss … obwohl es natürlich Spaß macht, wenn man es rein zufällig schafft hat, und die bunten Balken sich immer weiter auffüllen 😉

    Leinsamen habe ich sogar da. Mein Problem damit ist nur, dass sie ja irgendwie nach nichts schmecken … und ich damit dann meinen niedrigen Fettwert schon „verschwendet“ hätte. :/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s