Kein *richtiges* 811


Hallo meine Hübschen. Ich wünsch euch allen einen wunderschönen Sonntag! Ich habe mich jetzt seit fast einem Monat nicht mehr gemeldet; und ich finde es unfassbar, wie die Zeit vergeht.
Was die Gründe sind, das könnt ihr euch ja sicher denken, oder? Ich bin einfach nicht drin. In gar nichts. Ich esse nicht gut, und ich lebe nicht gut. Mein neuer Job macht mich fertig, mal mehr und mal weniger. Gut, manchmal macht es auch ein bisschen Spaß. Aber er kostet mich derzeit meine ganze Energie. Früh ins Bett, super früh aufstehen, einkaufen, Haushalt, das Essen für den nächsten Tag fertig machen, planen … das bin einfach nicht ich.
Ich fühle mich überrumpelt. Es ist, als würde mein Kopf nicht mehr mir gehören. Ich muss mir um alles Gedanken machen, und am Ende des Tages bleibt kein Platz mehr für die Dinge, die mir wirklich wichtig sind.

Aufgeben?

Weiterlesen

Advertisements

Which Road Do You Choose To Travel?


Bei mir hat sich einiges geändert. Ich habe seit kurzem einen neuen Job. Nicht unbedingt einen besseren, aber vielleicht – man wird es sehen – das kleinere Übel. Das Gute daran: Ich verdiene (vielleicht) etwas mehr Geld. Das Schlechte: Die Arbeitszeiten sind katastrophal (teilweise bis Mitternacht), und die Arbeitsbedingungen etwas schwierig. Das heißt, ich kann nicht mal eben Pause machen, wenn mir danach ist, und auch Toilettengänge sind nicht ganz so unkompliziert möglich.

Wie setzt man dahingehend eine Obst-Ernährung um? Esse ich zu wenig, dann habe ich kurz darauf wieder ein Loch im Magen; kann dann aber nicht einfach noch eine Pause machen oder einfach was nebenbei futtern. Esse ich zu viel bzw. ausreichend, dann würde ich bestimmt drei Mal pro Stunde aufs Klo müssen … was so einfach nicht funktioniert. Zumindest in der Anfangszeit sollte ich mich wohl etwas zusammenreißen. Weiterlesen