Stevia von steviakaufen.com [Verlosung]

steviahand
Süß, süßer, am süßesten … gern, keine Frage. Wie geht das möglichst gesund? Mit Datteln, Reissirup, Kokoszucker und Honig! Und möglichst zahnfreundlich? Mit Xylit!

Ich habe schon einiges ausprobiert. Nur Stevia, seit Jahren in aller Munde und aufgrund diesem dämlichen EU-Zulassungsdings gern auch mal als Kosmetikzusatz für den Tee gekauft, kannte ich nur aus Berichten von anderen.
Ich war schon immer neugierig, aber irgendwie habe ich nie das richtige Steviaprodukt gefunden – und wenn doch, habe ich mich aufgrund des hohen Preises und des geschmacklich zweifelhaften Rufs doch nicht getraut.

Bitter soll es schmecken, haben viele gesagt. Einen künstlichen Nachgeschmack haben, obwohl es doch ach so natürlich ist. Auch von Metall und Lakritze ist hier und da die Rede. Irgendwie hat man schon alles gelesen – von „naja“ bis „ganz okay“. Nur von einem vollmundigen, warmen und intensiv süßen Aroma eher nicht.

steviakaufen

Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich ganz aus dem Häuschen war, als ich die Möglichkeit bekam, für den Internetshop www.steviakaufen.com ein Produkt zu testen.

Ich habe mich für die flüssige Stevia-Variante entschieden.

50ml dieses Fluids sollen die gleiche Süßkraft haben wie über en Kilogramm Zucker. Dabei wirbt der Shop damit, dass es nur aus hochwertigen Inhaltsstoffen besteht und keinen charakteristischen Nachgeschmack hat.

Verwenden lässt es sich (natürlich abgesehen von der Dosierung) genau wie Zucker. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Ich selbst habe es bisher hauptsächlich für folgende Dinge ausprobiert:

Smoothies

Ich liebe Bananen und Datteln in meinen Smoothies. Manchmal mag ich sie aber auch weniger mächtig, etwa mit Birnen, Gurken und grünen Blattsalaten. Mit 2-5 Tropfen Stevia wird das Ganze trotzdem süßer und aromatischer, ohne dass zusätzliche Kalorien dazu kommen. Einen Nachgeschmack gibt es hier nicht.

Es ist schön, diese Option zu haben, für mich aber kein Muss.

Kaffee

Im Kaffee konnte mich Stevia leider nicht überzeugen. Das kann daran liegen, dass ich süßen Kaffee sowieso nicht gewohnt bin und ganz selten trinke, aber vielleicht auch einfach daran, dass Stevia und Kaffee nicht harmonieren. Hier schmecke ich die Süße sehr extrem heraus. Zwar gibt es keinen komischen Nachgeschmack; sie liegt aber noch lange nach dem Trinken auffällig auf der Zunge und mag sich einfach nicht so recht mit dem leckeren Röstaroma verbinden.

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, aber hier muss ich leider passen.

Tee

chai

Dafür ein absolutes Highlight, das ich nicht mehr missen möchte: Stevia im Tee. Unglaublich! Passt wie Arsch auf Eimer. Ob im Früchtetee, im Kräutertee, im Grüntee im Ingwer-Aufguss oder im Chai Latte. Es ist einfach lecker.
Meine vorherigen Favoriten waren Honig und Xylit, die bei allzu exzessiven Genuss leider auf die Hüfte schlugen bzw. eine abführende Wirkung hatten.

Es schmeckt süß, exotisch, irgendwie anders aber auch irgendwie gut.

Und auch im Oatmeal finde ich es echt genial:

CIMG7803

Nachteile sehe ich eigentlich nur zwei:

Zwar hat das Produkt, wie versprochen, keinen unangenehmen oder besonders auffälligen Nachgeschmack; es handelt sich dennoch um eine Süße, die sich irgendwie anders anfühlt als die von Zucker oder auch Xylit, Honig und Reissirup. Es lässt sich schwer erklären. Einerseits ist sie weniger intensiv, auf der anderen Seite aber auch viel intensiver. Ich weiß, das macht keinen Sinn, aber so ist es wirklich. Es ist, als wäre noch ein Kick Frische dabei. Oder als würde man die Süße an anderen Stellen auf der Zunge wahrnehmen.

Drücken wir es einmal so aus: Die Süße hat Charakter. Wenn man offen und aufgeschlossen ist, dann wird man sie recht schnell lieben und nicht mehr missen wollen. Man sollte ihr eine Chance geben, auch wenn man nach dem ersten Schmecken noch nicht vollends überzeugt ist.

Der zweite Nachteil könnte die Dosierung sein. Anfänglich ist es wirklich schwierig zu wissen, wie viel zu viel ist. Nimmt man nur 1-2 Tropfen, schmeckt man kaum etwas. Macht man ein kleines Pfützchen auf seinen Löffel, kann es schon passieren, dass man etwas im negativen Sinne versüßt hat.
Was bei einem Kaffee oder einem Smoothie relativ egal ist, wäre bei Keksen oder Kuchen schon ziemlich ärgerlich und schade um den Aufwand. Deswegen habe ich mich an Letzteres auch noch nicht herangewagt. Aber hier macht Übung ganz sicher den Meister.

Insgesamt überwiegen für mich jedoch die Vorteile.

Stevia ist:

  • zahnfreundlich
  • insulinneutral
  • sparsam & universell einsetzbar

… und hat:

  • so gut wie keine Kalorien
  • eine positive Wirkung für Verdauung und Blutdruck

Probiert es doch selbst einmal aus – vielleicht auch mit einem Produkt von steviakaufen.com?

Verlosung

Dafür hat mir der Shop ein weiteres Fläschchen zur Verfügung gestellt, das ich gern an einen von euch verlosen möchte.

CIMG7836


Was du dafür tun musst?

Schreib mir unter diesem Artikel doch einfach einen Kommentar, in dem du berichtet, womit du bisher am liebsten gesüßt hast und für welches Rezept du gern einmal Stevia Fluid ausprobieren möchtest.

Am 16.12.2012 wird dann der Lostopf entscheiden, und ich verkünde hier im Blog einen Gewinner.

Für alle anderen

Für alle Nichtgewinner, die trotzdem neugierig auf die Produktesind, gibt es aber auch etwas. Und zwar folgenden Promocode:

promo

Auf eure Bestellungen bis zum 31.12.2012 bekommt ihr damit 10% Rabatt.

Ein dreifaches Hoch auf das Süßen ohne Sünde!

Advertisements

7 Gedanken zu “Stevia von steviakaufen.com [Verlosung]

  1. Ich kenne Stevia schon seit ziemlich langer Zeit und klar, irgendwie muss man sich erst herantasten, aber mittlerweile nehme ich eigentlich nichts anderes mehr zum Süßen. Beim Backen bin ich noch am Ausprobieren, vor allem was die Konsistent angeht. Man muss immer einen Ausgleich finden, weil Zucker sonst ja auch einen Teil der Masse macht.

    Flüssiges Stevia hatte ich bis jetzt erst ein Mal, irgendwie komme ich mit dem Pulver besser zurecht.

  2. Ich hatte mal Steviapulver, das fand ich nicht so gut. Ich hatte den Eindruck, daß die Süße auf den Lippen bleibt und das ziemlich lange, das war unangenehm. Xylit finde ich ganz gut, aber wie bei vielen Dingen ist es eine Preisfrage. Ich süße extrem selten etwas (in der letzten Woche gar nicht) und wenn dann vielleicht doch mal gebacken wird, nehme ich ganz einfachen Zucker.

  3. Oh…da mache ich doch mal mit. Ich hab mich nämlich aus den gleichen Gründen nie an Stevia rangetraut.

    Ich süße im Moment am Liebsten mit dem Kokosblütenzucker von Amanprana. Allerdings nicht für Kekse oder Kuchen…dafür ist es mir dann doch zu teuer.

    Lieben Gruß
    Olivia

  4. Erst mal vielen, vielen Dank für dieses großartige Blog, das ich erst kürzlich entdeckt habe. Ganz tolle Themen, superschön aufbereitet und wunderbar geschrieben. Großes Kompliment.
    Ich beschäftige mich viel mit zuckerfreier Ernährung. Auch mit Rohkost, grünen Smoothies etc. Und gebe auch Workshops dazu. Gerade versuche ich mich an rohköstlich-veganer und natürlich zuckerfreier Weihnachtsbäckerei (u.a. mit Dörrapparat). Das macht richtig Spaß, damit zu experimentieren. Und auch andere – auch andere Eltern – zu inspirieren und zu motivieren. Denn v.a. für die Kinder sehe ich ein großes Problem in dieser zuckerlastigen Vorweihnachgtszeit…

    Über ein Fläschchen Stevia würde ich mich natürlich sehr freuen. Mein Tipp für Eltern: Schoko-Nikoläuse mit Stevia, Adventskalender mit Xylit (alles im Internet erhältlich, ich traue mich jetzt hier keine Links zu posten, das ist vielleicht nicht erwünscht), Lutscher und Schoki ohne Zucker (mit Xylit, Kokosblütenzucker, Stevia) für die Weihnachts- und Adventszeit. Außerdem gibt es ja noch Datteln, Feigen, Kokos etc…

    Herzliche Grüße
    Elke

  5. Ich habe bisher nur Stevia-Pulver ausprobiert, was mich noch nicht so richtig überzeugt hat, das hat sehr nach Medizin geschmeckt. Ich bin momentan aber auch sehr dabei den Zuckerkonsum zu verringern, und von dahe würde es mich schon sehr interessieren, insbesondere für Dinge die ich wirklich gerne süß trinke, wie z.b. Tee.

  6. Ich süße gern mit Honig, würde Stevia aber auch liebend gern einmal ausprobieren. Bei uns im Bio-Markt gibt es das leider nicht 😦

  7. Oh, eine tolle Aktion. Daran beteilige ich mich auch sehr gern. Ich süße seit etwa 2 Jahren mit Agavendicksaft. Hin und wieder aber auch mit herkömmlichem Haushaltszucker, das ist einfach günstiger, besonders beim Backen.

    Stevia möchte ich gern ausprobieren, da ich genau wie du schon sehr viel darüber gelesen habe und es jetzt einfach selbst testen mag. Außerdem reizt es mich, dass es eine Süße gibt, die nicht nur gesund ist sondern acuh so gut wie kalorienfrei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s