Die Januarliste

januarliste

Und das ist sie, meine neue, glorreiche Idee 🙂 Meine Januarliste, die mir von meiner Küchentür entgegenlächelt und bereits seit einigen Tagen „geführt“ wurde.

Alles auf einmal und alles so perfekt wie möglich zu machen, scheint ja offensichtlich nicht zu funktionieren. Schön, dass ich zwei Jahre gebrauchte habe, um das einzusehen…

Aber eine „Weniger Zucker und Kaffee, mehr grüne Smoothies“ ist viel zu vage, um es motiviert anpacken zu können. Dazu kommt, dass man sich am Ende des Monats womöglich trotz bemühter Versuche als Verlierer fühlt, weil man keine greifbaren Ergebnisse erzielen konnte.

Darum gibt für mich ab sofort die oben stehende Liste. Ich sehe genau, wie viel Zucker und Kaffee ich noch konsumieren darf, und was noch auf meiner To-Do Liste steht.
Selbst wenn ich also Kaffee getrunken habe, es mehrmals fettige Pizza und Kuchen gab, kann ich trotzdem mit einem „geschafft“-Gefühl zurückblicken.

Ich weiß, es ist kein großer Erfolg, ein paar grüne Sachen zu trinken, sich drei Mal Zeit für sich zu nehmen, um einen Spaziergang zu machen, hin und wieder auf sein Abendessen in fester Form verzichten und ein wenig auf seinen Zucker- und Kaffeekonsum zu achten. Aber es ist ein Anfang. Babysteps.

Im nächsten Monat gibt es dann eine neue Liste. Wer weiß, wenn die kleinen Sachen sich schon normal anfühlen, gibt es eventuell auch neue Challenges.

Ich freue mich drauf, meine Liste in den nächsten Tagen abzuarbeiten und euch am Ende des Monats stolz präsentieren zu können, es geschafft zu haben 🙂

Advertisements

6 Gedanken zu “Die Januarliste

  1. Tolle Idee! Wünsch dir ganz viel Erfolg, ist ja auch noch ein Meister vom Himmel gefallen!
    Wenn alles leicht wäre, gabs halt auch keine Übergewichtigen auf der Welt.

  2. „Ich weiß, es ist kein großer Erfolg, ein paar grüne Sachen zu trinken, sich drei Mal Zeit für sich zu nehmen, um einen Spaziergang zu machen, hin und wieder auf sein Abendessen in fester Form verzichten und ein wenig auf seinen Zucker- und Kaffeekonsum zu achten. Aber es ist ein Anfang.“

    Es ist mehr als die meisten machen – und schwerer als man glaubt. Aber die Idee mit der Januarliste ist genial und fürn Februar werd ich mir glaub ich son Ding auch machen *g* (Aber im Wochentakt xD)

    • Wär cool, wenn’s dir auch hilft 🙂 Bei mir hat’s irgendwas Unterbewusstes angekratzt und dafür gesorgt, dass Vieles – selbst das, was nicht auf der Liste steht, mit mal ganz einfach funktioniert.

      Von einem Wunder zu sprechen ist vielleicht etwas übetrieben *g*, aber es hat mehr gebracht, als ich mir erhofft hatte ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s