Hautprobleme besiegen mit der Amazonas Darmreinigung

Über die Jahre bin ich häufig auf den Begriff „Darmreinigung“ gestoßen – und habe viele Pro und Kontra Argumente gelesen.

Um den Darm und damit den ganzen Körper gesund zu erhalten, muss dieser regelmäßig gereinigt und von Schlacken und Giftstoffen befreit werden, sagen die einen. Alles Unsinn, so etwas wie Schlacken gibt es nicht und außerdem reinigt der Darm sich ganz hervorragend selbst, sagen die anderen.

Und weil der Prozess der Reinigung (Einläufe, Spülungen…) so kompliziert und gleichzeitig abschreckend auf mich gewirkt hat, habe ich mich auf die Seite der Gegner von Darmreinigungen geschlagen.

Bis jetzt.

Denn durch die liebe Kristin von Eat Train Love bin ich auf ein Produkt gestoßen, welches eine Darmsanierung so einfach macht, wie man es sich nur vorstellen kann. Man muss kein Zubehör kaufen und nichts tun, mit dem man sich unwohl fühlt. Man muss noch nicht mal irgendetwas an der aktuellen Ernährung ändern.


Die Amazonas Darmreinigung

Bei der Amazonas Darmreinigung handelt es sich um ein Pulver aus Pflanzenfasern, das man mit Wasser, Pflanzenmilch oder Saft verrührt und einfach trinkt. Im Darm soll es dann wie eine Bürste wirken und ordentlich durchputzen.

Weiterhin soll die Mischung durch die darin enthaltenen Mariendistelsamen und dem Löwenzahnpulver auch einen reinigenden Effekt auf die Leber haben.

Das sind alle Inhaltsstoffe:

Flohsamenschalen*,Naturzeolith, Una de Gato Rinde**, Camu Camu Frucht**, Topinamburknolle*, Boldoblätter**, Papayablätter**, Löwenzahnwurzel*, Kamillenblüten*, Lapachorinde**, Kurkumawurzel*, Bockshornkleesamen*, Mariendistelsamen*

*aus kontrolliert biologischem Anbau
** aus Wildsammlung

Anwendung

Man nimmt zwei gestrichene Messlöffel (wird mitgeliefert) in 250ml kalter Flüssigkeit nach Wahl ein. Das Ganze kann im Schraubglas oder Shaker verschüttelt werden und sollte sofort getrunken werden. Dabei ist es wichtig, mindestens eine Stunde Abstand zu Mahlzeiten und anderen Mitteln einzuhalten. Das Pulver soll morgens und abends angewendet werden und es wird darauf hingewiesen, tagsüber mindestens 2 Liter reines Wasser zu trinken.

Es schmeckt ja … interessant 😉 Zu sagen, es würde gut schmecken, wäre wohl übertrieben. Aber es ist auch nicht eklig und ich muss mich auch nicht, wie bei Heilerde z.B., zwingen, es runterzuwürgen. Ich würde es eher als gesund, „kräuterig“ und leicht herb beschreiben. Wenn ich es in Apfel- oder Traubensaft verrühre, schmeckt man es aber kaum heraus.

Die letzten Tage hatte ich Urlaub, da ging das mit der Einnahme ganz gut. Mal schauen, wie ich das jetzt weiterführe, wenn ich wieder arbeiten gehe. Ob ich mir eine Stunde vorm offiziellen Aufstehen einen Wecker stelle, das Pulver trinke und weiterschlafe, oder ob ich es erst zum Frühstück trinke und meinen grünen Smoothie dann später auf Arbeit.

Was kann man sich davon versprechen?

Dadurch, dass wir die Darmfunktion ins Gleichgewicht bringen, bringen wir auch unseren ganzen Körper zurück in Balance. Viele Beschwerden, die durch einen überlasteten Darm hervorgerufen werden, können so gemildert oder sogar komplett beseitigt werden – sei’s Antriebslosigkeit und Müdigkeit, Kopfschmerzen, ein schlechtes Hautbild, Verdauungsprobleme usw. Sogar beim Abnehmen soll einem die Darmsanierung helfen.

Wer mehr über die Wirkungsweise wissen möchte, kann sich direkt beim Regenbogenkreis, wo man das Produkt auch kaufen kann, belesen. Die Infos sind wirklich toll zusammengestellt. Unter anderem gibt es auch einen Bereich mit verschiedenen Erfahrungsberichten der Kunden.

Erfahrungsbericht

Apropos Erfahrungsbericht: Genau das war der ausschlaggebende Grund, warum ich mir die Darmreinigung trotz des relativ hohen Preises von 59,90 EUR gekauft habe.

Denn das Fazit, welches Kristin gezogen hat, klingt, obwohl es fast schon zu schön ist, um wahr zu sein, glaubhaft:

„Ich kann aus völliger Überzeugung sagen: Die Amazonas Darmreinigung ist mit das Beste, was ich meinem Körper in den letzten Jahren gegönnt habe! Mir geht es gerade soooo…wahnsinnig gut!“

Sie spricht nicht nur von mehr Energie (weniger Schlaf nötig), einer besseren Verdauung und weniger Hunger, sondern auch davon, dass sie nun eine komplett reine und wirklich strahlende Haut hätte.

Für Frauen ist so eine Aussage natürlich besonders catchy 😉

Hautprobleme besiegen

Meine Haut ist zwar nicht mein Hauptproblem, aber sie ist ein Problem. Und weil man sie so schön von außen sieht, ist sie ein guter Indikator dafür, was die Darmreinigung eventuell verändern kann. Natürlich könnte ich euch im Nachhinein auch erzählen, dass ich mich nach der Anwendung viel besser fühle, sehen würde man diese Veränderung aber nicht.

Ich hab mich daher entschlossen, ein paar Vorher-Fotos vom Zustand meiner Haut mit euch zu teilen und nach 2 Monaten einen Vergleich zu ziehen.

Ich habe nicht die beste Kamera, weshalb ich die Problemchen nicht so gut einfangen konnte. Es wirkte auf den Bildern alles relativ normal und nicht so, wie ich es im Spiegel sehe. Deshalb habe ich jeweils den Kontrast hochgefahren um alles deutlich zu machen. Bitte nicht erschrecken 😉

Meinen aktuellen Hautzustand könnt ihr euch wie ein Zwischending zwischen dem Originalfoto und dem Kontrastbild vorstellen.

Ich habe viele Unreinheiten. Nur wenige Pickel, aber dafür viele rote Punkte, die durch die Haut durchschimmern. Ich habe generell viel mit Rötungen zu kämpfen, besonders an den Wangen. Wobei ich sagen muss, dass sich das schon gebessert hat, seitdem ich die Egyptian Magic Creme verwende (vorher waren diese Stellen nicht nur rot, sondern auch furchtbar trocken, rau und schuppig. Zeitweise habe ich sogar gedacht, dass ich unter Couperose bzw. Rosazea leide).

Außerdem wirkt meine Haut leider insgesamt sehr uneben, uneinheitlich gefärbt, matt und großporig.

Ich bin gespannt, was sich hier verändern wird.

Vielleicht wird es hier in den nächsten Tagen oder Wochen ein paar kurze Zwischenberichte geben, ansonsten werde ich spätestens am 31.07. mein Fazit ziehen.

Advertisements

7 Gedanken zu “Hautprobleme besiegen mit der Amazonas Darmreinigung

  1. Hi,
    soweit ich das in Erinnerung habe, arbeitest Du in einem computerdomininierten Umfeld.
    Da wird die Luftfeuchtigkeit eher niedrig gehalten. Die Haut mag das nicht, und da sie bei den niedrigen Temperaturen austrocknet, aber keine Feuchtigkeit nachschieben kann, versucht sie es mit Sebum= Fett.
    Kenn ich selber auch. Versuch es mal mit einem Hydrolat, sowas wie Cistrose gegen Entzündungen, aber alles, was Du magst, ist sowieso gut (baccararose ist als shop empfehlenswert) im Blauglassprühfläschchen, ich mag die 100 ml. Wenn das leer ist: Bio Aloesaft kaufen und nachfüllen.
    Benutzen ist natürlich auch wichtig, ich weiß, viele Leute sagen, man nährt die Haut nur von innen, und viel trinken und so bringts – aber ehrlich, das sind ja auch keine „“natürlichen“ Lebensbedingungen. 😦
    Alles Liebe, denn ich hatte mit > 40 auch noch mit ähnlichen Probs zu kämpfen.

  2. Hallo ihr Lieben,

    ganz angetan von Kristin hatte ich auch die Darmreinigung gekauft….und es war furchtbar. Habe nicht viel von den tollen Folgen bemerkt. Mich würde interessieren wie es bei dir läuft. ich schreibe den nächsten Post über diese Erfindung, die leider nicht für mich gemacht war…schade!

    Liebe Grüße

    Silja

  3. Hallo,

    ich habe mir gestern auch die Darmsanierung gekauft und hoffe dadurch endlich meine Verdauungsprobleme und vorallem Hautprobleme endlich beseitigen zu können.

    Ich wollte fragen, wie es dir zurzeit mit der Sanierung geht? Ist deine Haut schon besser geworden?

    Liebe Grüße

    Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s