Woche 1

Die erste Woche hat begonnen. Wann? In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch, als die Uhr zur nullten Stunde schlug? Alles auf Anfang? Nicht ganz. Am Neujahrstag? Nun ja, ich war ja noch nicht wieder zu Hause, fühlte mich platt und müde – also nicht so wirklich. Freitag? Fühlte ich mich noch viel elender und hatte nicht einmal die Energie, groß etwas einzukaufen, geschweige denn, etwas vorzubereiten.

Gestern schlug sich dann der Grund für mein schwächliches, benommenes Befinden durch. Ich hab die nächste Erkältung mitgenommen – aber so richtig. Waren es Freitag nur leichte Halsschmerzen, die ich ganz gut ignorieren konnte, sitze ich hier seit gestern mit dickem Kopf, extrem laufender Nase (ich hoffe, die Box mit den 89 Tüchern wird reichen) und morschen Knochen – und habe wirklich zu gar nichts Lust.

Heute zumindest habe ich mich darauf besonnen, dass ich mir kein scheußliches Fast Food reinziehen muss, nur weil ich nicht kochen mag. Heute abend wird es die vegetarischen Ravioli auf dem dm geben. Ansonsten hatte ich heute eine Banane zum Frühstück, mittags bzw. nachmittags einen großen Apfel und ein großes Stück Gurke mit viel Hummus und zwei Tassen Kaffe mit Soja-Reismilch.

Mein Gewicht schätze ich derzeit auf ca. 105,00 kg. Schätzen, da meine Waage hinüber ist (ich habe schon so oft neue Batterien reingesetzt, aber länger als ne Woche hält sie dann wieder nicht durch) und die Waage meiner Oma, die zu Silvester 107,00 kg anzeigt, nicht richtig funktioniert. Das habe ich mir gleich bestätigen lassen, indem ich andere Leutchen draufgejagt haben, die meinten, es wären im Dreh 2 Kilo Abweichung von ihren Waagen zuhause.

Ich bin noch am Überlegen, ob ich eine neue Waage kaufen sollte. Ich möchte nicht der Versuchung erliegen, mich regelmäßig draufzustellen. Einmal die Woche reicht. Allerdings ist es auch doof, sich immer auf andere Waagen zu verlassen, die jeweils voneinander abweichen. Mal sehen.

Für diesen Sonntag habe ich leider noch nichts weiter zu berichten. Ich werde mich jetzt mit meinem Schädel ins Bettchen verziehen, den superspannenden Fitzek weiterlesen und darauf hoffen, dass es mir morgen etwas besser gehen wird.

Ich wünsche euch morgen allen eine supertollen und hoffentlich entspannten Wochenstart!

Advertisements

5 Gedanken zu “Woche 1

  1. Gute Besserung!

    Zu oft wiegen ist wirklich Mist…Ich denke einmal pro Woche reicht vollkommen. Ich versuche am besten nur alle 14 Tage drauf zu steigen, schaffe es aber nicht immer.

    Die Ravioli hab ich gestern auch mit genommen, ich bin gespannt ob sie schmecken.
    Liebe Grüße,
    Sarah.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s